Warum ich die Kritik die New Super Mario Bros.-Spiele unbedrünget finde

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Auch wenn so ziemlich jedes Spiel der Reihe immer sehr gute Bewertungen bekommt, ist die New Super Mario Bros.-Reihe wohl eine der Spielereihen von Nintendo, die selbst von Nintendofans sehr oft viel negative Kritik abbekommt. Damit meine ich vor allem die ganzen Kommentare in Foren und so, die die Reihe meiner Meinung nach grundlos bashen. Ich finde, dass die Reihe und das allgemeine Super Mario Bros.- Gameplay da sehr oft zu Unrecht kritisiert wird und daher möchte ich nun einmal meine Meinung dazu schreiben. Dazu habe ich die häufigsten Kritikpunkte gesammelt, um zu jedem einmal Stellung zu beziehen.

    Es kommen zu viele Spiele der Reihe heraus. Nintendo sollte lieber einmal ein richtiges 3D Mario machen.
    Wenn man die vier Hauptspiele betrachtet kam bis jetzt pro Plattform nur ein Spiel heraus. New Super Luigi U ist ja lediglich ein DLC und Super Mario Maker ist ein Spiel welches zwar zur Familie der 2D Marios gehört, jedoch ist es kein Ableger der New Super Mario Bros.-Reihe. Manche Franchises bekommen bei Nintendo pro Konsole ein Ableger und der ist sicher. Das ist bei Mario Kart auch so und da sagt auch niemand, dass es zu viele Mario Kart-Spiele gibt. Selbst die Mario Party-Spiele, bekommen nicht so viel Kritik, dass es zu viele Ableger der Serie gibt und obwohl sich die Anzahl der Mario Party-Spiele verringert hat (wohl weil es jetzt auch noch zusätzlich die Wii Party-Serie gibt), gibt es in den letzten zwei Videospielgenerationen mehr Spiele davon als von New Super Mario Bros.
    Dass Nintendo kein richtiges 3D Mario macht liegt nicht an an der New Super Mario Bros.-Reihe. Personell gesehen entsteht jedes New Super Mario Bros. in Kyoto und wird da vom Software Development Department Nr. 4 gemacht. Sowohl die Galaxy-Teile als auch beide 3D World-Teile entstanden jedoch in einem der beiden Studios aus Tokyo (Quelle). Auch wenn man nicht vom personellen Standpunkt aus agiert, finde ich den Vorwurf nicht sehr sinnvoll. Niemand würde auf die Idee kommen, Nintendo bei einem Mario Kart zu sagen, dass man stattdessen ein 3D Mario machen soll. Es gibt nun einmal bestimmte Spielereihen die sind gesetzt. Bei den Verkaufszahlen von New Super Mario Bros. ist es auch einfach sinnvoll diese Reihe da mit einzureihen, ein Sachverhalt, der auf 3D Marios nur bedingt zutrifft. Wenn man meint, dass Nintendo eine imaginäre Checkliste hat, dann werden 2D Mario und 3D Mario da wohl voneinander getrennt sein, daher könnte man den Vorwurf, dass ein richtiges 3D Mario a la Galaxy blockiert wird eher an Super Mario 3D World machen.

    Es war eine schlechte Entscheidung von Nintendo ein 2D anstatt einem richtigen 3D Ableger für die Wii U zum Launch zu bringen. Ein 3D Mario hätte mehr Käufer gebracht. Niemand will weitere Spiele der Reihe.
    Um meine Argumentation zu veranschaulichen gibt es hier erst einmal die Verkaufscharts der letzten zwei Nintendo Generationen:





    Wie man sieht, ist jedes Spiel der Reihe immer in den Top 10. Der Wii-Ableger verkaufte sich mehr als 10 Millionen mal mehr als beide Galaxies zusammen. Klar hat die Wii U-Version einen Boost durch das Bundle, aber man sieht, dass ca. 50% der Wii U-Besitzer das Spiel haben. Ein 3D Mario hatte niemals diese Verbreitungsraten. Das liegt daran, dass ein 2D Mario alle Käuferschichten von Nintendo anspricht. Die meisten Fans der 3D Marios kaufen sich sicherlich auch ein 2D Mario aber nicht umgekehrt. Da ein 2D Mario kurzweiliger ist kaufen sich Leute dieses Spiel auch für zwischendurch. Das simplere Konzept ist auch einfacher für Kinder (und Kinder sind nun nun einmal eine wichtige Zielgruppe bei Nintendo). Das Super Mari Bros.-Gameplay scheint so viel beliebter zu sein, dass sie sogar ihre 3D-Spiele jetzt mit dem Gameplay versehen haben und an den Verkaufszahlen von 3D Land und 3D World sieht man, dass das auch gezündet hat, denn diese Spiele haben auch eine höhere Verbreitungsrate als es ein Galaxy jemals geschafft hat. Da das Spiel mehr Leute anspricht und billiger zu produzieren ist, ist es für Nintendo auch schlauer gewesen ihr Pferd auf New Super Mario Bros. zu setzen.

    2D Marios sind langweilig und immer nur das Gleiche
    Dass die Neuerrungen bei der Reihe gering sind das stimmt. Es sind neue Levels, ein paar neue Gimmicks und wenige neue Power-Ups. Das lässt sich aber auch von Mario Kart sagen. Mein Punkt dabei ist, dass sich das System doch bewährt. Wieso sollte man groß was daran ändern, wenn die Reihe doch eindeutig so beliebt ist. Gerade New Super Mario Bros. 2 was was geändert hat, ist der schlechteste Ableger der Serie. Daher fährt Nintendo da meiner Meinung nach richtig mit dem Motto "Never change a running System". Für Nintendo ist es bequem bei der Formel zu bleiben und an den Verkaufszahlen sieht man, dass viele Menschen diese Formel auch so mögen wie sie ist. Daher sollten die Nörgler einmal beachten, dass Nintendo nicht nur Spiele für sie alleine entwickelt und dass Nintendo so viele Fans wie möglich zufrieden stellen muss und das können sie nun einmal auf diesem Wege gewährleisten.
    Es ist ja nicht so als würde Nintendo da im Stillstand sein, gerade im Jump and Run-Genre. Will man Innovation im Super Mario Bros.-Gameplay? Dann spielt doch 3D Land und 3D World. Das sind ja Super Mario Bros.-Spiele vom Gameplay. Durch die neue Perspektive gibt es da dutzend Neuerrungen und zwar wirklich gute. Im 2D Bereich gibt es doch weiterhin neben Mario auch immer wieder Top-Spiele. Yoshi hat einen Ableger auf der Wii U und dem 3DS. Wario bekommt auch ziemlich regelmäßig neue Spiele, es gibt auch noch die Mario vs Donkey Kong-Reihe und dann noch einzelne Spiele wie Super Princess Peach. Man schaue sich einmal Wario Land Shake Dimension, Yoshis Wooly World, Super Paper Mario, Super Princess Peach und New Yoshis Island an, Es gibt also jede Menge Alternativen schon allein im Mario-Universum und darüber hinaus hat man ja noch Kirby und Donkey Kong. Jump and Run-Fans, die die New Super Mario Bros.-Reihe nicht mögen können daher doch auf genügend andere Titel ausweichen.
    Warum ich die Kritik also unbegründet finde
    Ich kann verstehen, dass man die Reihe so langsam nicht mehr sehen kann und dass man die Spiele daher selbst nicht mehr Spielen will. Das geht mir bei anderen Spielereihen auch so. Jedoch finde ich, dass man gerade als Nintendo-Fan nicht so gegen sie haten soll. Rein wirtschaftlich gesehen ist sie in der Software-Sparte ein wichtiges Standbein von Nintendo. Hinzu kommt, dass sie aufgrund des speziell dafür abgestellten Studios (das sonst nur Pikmin 3 und Big Brain Academy gemacht hat) keine anderen Spiele blockiert. Jump and Runs sind das Genre wo man auch mit anderen Titeln genug versorgt wird. Nicht nur, dass die Reihe wirtschaftlich für Nintendo sehr sinnvoll ist, sie scheint der Mehrzahlt der Nintendo-Fans auch zu gefallen sonst würde sie sich nicht so gut verkaufen. Daher finde ich es teilweise lächerlich die eigene Abneigung der Serie als Argument dafür zu nehmen, dass die Spielereihe nicht mehr fortgeführt werden sollte bzw. dass sie Am Ende ist.

    24.028 mal gelesen

Kommentare 7

  • Amateraso -

    Komisch, diesen Artikel erst jetzt gesehen.

    Ich muss an dieser Stelle jedoch etwas einlenken:

    Zu aller erst: Die Menge der NSMB-Spiele ist in meinen Augen nicht das Schlimme, allerdings kannst du das nicht mit Mario Party vergleichen, da dieses mit fast jeden Teil etwas Neues hervorgebracht hat, was man von NSMB nicht behaupten kann.
    Aber ja: Das System von NSMB bewährt sich voll und ganz und da kommen wir auch gleich zu dem Punkt mit den Verkaufszahlen: Leute, die nicht so viel Ahnung von Videospielen haben, kaufen sich am liebsten Spiele, bei denen sie sofort durchblicken, also auch NSMB - an diesem Spiel gibt's nicht viel zu verstehen, anders als z.B. bei Zelda- oder Final Fantasy-Spielen. Die Story ist immer gleich, das Gameplay immer gleich eintönig, langweilig und vor allem einfach und deswegen verkaufen sich die Spiele so gut.
    Der Grund, warum sich die meisten so darüber aufregen ist, dass diese Spiele die Fortentwicklugn der 3D Mario-Reihe blockieren, allerdings geht es Nintendo allein ums Geld: Einfach das letzte NSMB auf eine andere Konsole kopieren und die nächsten Millionen einkassieren, anstatt sich Jahre lang mit der harten Entwicklung eines 3D-Titels herumzuschlagen, dessen Erfolg warscheinlich nicht einmal so groß ausfallen, wie das der NSMB-Spiele ausfallen würde.
    Dein Argumt mit Kyoto und Tokio ist in meinen Augen Blödsinn, egal ob Kyoto, Tokio, Los Angeles oder Paris: Darüber steht immer Nintendo.
    Und entschuldige bitte, aber bei deiner Aussage "als Nintendo-Fan sollte man NSMB nicht haten" fall ich echt fast aus den Latschen. Man darf also als Fan keine Kritik an Nintendo verüben? Ich kritisiere Nintendo an allen Ecken und bin trotzdem ein Fan!

  • JA5 -

    Es wäre Unsinn, keine New Super Mario Bros.-Spiele mehr zu machen, und an sich sind sie ja auch wirklich gute Spiele. Allerdings ist es klar, dass New Super Mario Bros. mehr Kritik bekommt als andere, wenn die Entwickler so extrem an der Tradition festhalten. Ich glaube nicht dass irgendjemand möchte, dass sie Mario neu erfinden, aber wenn man in jedem Spiel die gleichen Welten mit den gleichen Levelideen und der gleichen Musik(!) durchlaufen muss, sollte man sich nicht wundern, wenn das den Leuten doch zu ähnlich ist.

    Donkey Kong Country Tropical Freeze beispielsweise verändert das Spielprinzip von DKCR beinahe überhaupt nicht, aber das Leveldesign war einfach großartig und hatte viele neue Ideen. Ich erinnere mich nur noch an ein paar gute Level aus NSMBU, bei DKCTF erinnere ich mich noch an so ziemlich jedes, es ist bei beiden schon etwa ein Jahr her dass ich sie das letzte mal gespielt hab. Das gleiche gilt z.B. bei Rayman Legends, Mario 3d World oder auch Yoshi's Wooly World (letzteres ein gutes Beispiel dafür, dass 2d Jump'n'Runs immer noch innovativ sein können, sehr kreatives Spiel, nicht nur vom Artstyle her).

  • Antiheld -

    Ich kann deine Position durchaus verstehen. Die Musik ist wirklich etwas faul (da hätte man auch orchestrale Musik wie bei Galaxy verwenden können) und die Serie ist sehr konservativ. Im Vergleich zum DS-Teil und zum Wii-Teil gibt es schon Änderungen wie die Eisblume (mein Lieblings Power Up bei Mario), bewungsintensive Elemente wie Plattformen, die sich bei Haltung bewegen und sonstige kleinere Dinge die im Detail schon ein weitaus besseres Spiel ausmachen. Nachdem ich nun aber New Super Mario Bros. Wii und den dazu gehörigen Hack gespielt habe, habe ich aber auch keine Lust auf den 3DS Teil und kaufe ihn mir jetzt nicht obwohl ich seit kurzem einen New 3DS habe. Da warte ich dann mal etwas ab, bis ich mal was anderes gespielt habe.
    Übrigens sind sowohl Rayman und Donkey Kong ja auch Sequels von Donkey Kong auf der Wii und Rayman Origins. Gerade Donkey Kong wirkt da auch nur als Sequel welches sehr stark in die Fußstapfen des Vorgängers tritt. Rayman Legends bringt noch mehr neue Dinge, aber trotzdem ist das Grundspiel grafisch und so identisch mit dem Vorgänger.

    Dass man bei 2D Jump and Runs keine Innovation machen kann finde ich nicht. Aber man sieht, dass New Super Mario Bros. 2 ja das schlechteste Mario ist und das ist der Teil, der am anders macht. Die Leute wollen also die klassische Formel und wieso sollte Nintendo was ändern wenn die Leute das nicht wollen. Für Innovation nutzt Nintendo dann auch die anderen Mario-Spiele wie gesagt. Ich finde diese Aufteilung ist OK.

    Die Argumentation mit dem Launch-Titel ahbe ich so nicht gesehen. Da hast du recht. Ich habe schon vor Release von New Super Mario Bros. U einen Level-Editor gefordert und jetzt geht Nintendo mit dem Mario Maker ja den Weg. Damals hätte man ja New Super Mario Bros. U mit integriertem Editor bringen können. Das hätte dann einen neuen Faktor und die Funktion des Gamepads genutzt.

    • Martin -

      Die Eisblume kommt aber bereits in New Super Mario Bros. Wii vor, und wenn du mit den Plattformen jene meinst, die man mit Neigung des Controllers neigen kann, so wurde meiner Erinnerung nach dieses Konzept ebenso bei New Super Mario Bros. Wii bereits genutzt. ;) Ich würde auch sagen, dass der Wii-Teil mehr Neues in die Serie gebracht hat als der Wii U-Teil (bei letzterem muss ich aber jedenfalls die Herausforderungen loben, sind ein netter Zusatz zum Hauptspiel). Jedoch wüsste ich nicht,was der 3DS-Ableger am meisten anders macht, das würde mich interessieren. Habe es so nicht in Erinnerung. Spontan wüsste ich nur den Fokus auf Münzen, aber das fand ich persönlich nicht sehr aufregend und besonders.

      Habe leider von den beiden neuen Raymans noch keines gespielt, das wird sich aber bald mit Legends ändern, aber abgesehen vom Artstyle scheint man sich halt schon bei Legends Gedanken um neue Ideen gemacht zu haben. Bei Donkey Kong habe ich bisher nur Returns gespielt, nachdem es beim Wii U eShop um 10€ erhältlich war. Ist wirklich ein sehr nettes Spiel. Leider kann ich Tropical Freeze nicht beurteilen, werde es aber sicher irgendwann spielen, da viele davon begeistert sind. Es sieht schon ähnlich zu Returns aus, mal sehen, ob es bei Gameplay sowie bei den Ideen Neuerungen gibt.

      Mario Maker bzw. ein Leveleditor-Feature zu Launch wäre eine sehr spannende Idee gewesen, das finde ich auch. Der kommt jetzt leider schon zu spät, würde ich sagen.

      Ansonsten fordere ich ja nicht, dass sich 2D-Mario gleich komplett vom Prinzip her ändert, aber bei 3D World gibt es spannende Levelideen, die neu wirken, und trotz allem ist das eigentliche Spielprinzip klassisch und mariotypisch. So ganz kommt das bei der New Super Mario Bros.-Reihe nicht mehr rüber. Es gibt kaum Level in New Super Mario Bros. U, die ich wirklich als herausstehend sehe oder die ich in Erinnerung behalte.

  • Martin -

    Ich freue mich sehr, dass jemand die Blog-Funktion nutzt! :)

    Zum Thema: Ich weiß, dass die New Super Mario Bros.-Reihe Nintendo für relativ wenig Aufwand relativ viel Geld einbringt und ich würde auch nicht gerne das Ende von 2D-Mario sehen wollen. Damals habe ich New Super Mario Bros. für DS gespielt und war froh, dass Nintendo 2D-Mario nicht aufgegeben hat. Das New im Namen war damals auch durchaus passend.
    Kürzlich jedoch habe ich New Super Mario Bros. U gekauft und gespielt und war davon ehrlich gesagt nicht so begeistert. Man kennt einfach alles schon. Über den Grafikstil kann man streiten, er sieht naturgemäß auch etwas schöner aus, ist aber vom Prinzip her das gleiche wie immer. Schlimmer finde ich es aber bei der Musik, warum man sich da nicht mehr Mühe macht und mehr Neues bietet, verstehe ich nicht. Sehr viel an Musik wurde einfach aus New Super Mario Bros. Wii übernommen (das hatte gegenüber dem DS-Teil erstaunlicherweise doch einiges an neuer Musik, während man die aus dem DS-Teil daher teilweise nur dort hört). Und die Ideen im Leveldesign kennt man eigentlich auch fast alle schon. Man hat das Spiel im Prinzip schon gespielt, und dass wirklich so ziemlich alles an dem Spiel so konservativ ist, gefällt mir nicht so ganz, und sehe auch nicht ganz, warum das so sein muss. Bei Diskussionen über die besten 2D-Jump'n'Runs auf Wii U fallen sehr oft Spiele wie Donkey Kong Country: Tropical Freeze oder Rayman Legends, Mario wird da kaum noch erwähnt oder manchmal auch als Negativbeispiel, und das ist schon sehr schade. Denn einst war 2D-Mario eine Serie, die mit Ausnahme von The Lost Levels bei jedem Teil neu und innovativ wirkte. Jeder Teil grenzte sich vom anderen ab, bot einige neue Ideen, sodass es sich frisch spielte, und konnte alle Spielergruppen begeistern. Dass man so wenig Neues versucht, finde ich persönlich schon schade, und ich frage mich auch, ob die Reihe sich immer noch gut verkauft, wenn es eines Tages 10 oder 20 fast gleiche Ableger erschienen sind. Manche argumentieren, im Bereich der 2D-Jump'n'Runs könne man gar nichts Neues mehr erfinden. Auch wenn ich leider beide oben genannte Alternativen noch nicht gespielt habe (Rayman Legends aber bald), so scheinen sie doch des Öfteren das Gegenteil zu beweisen.
    Ob es trotz guter Verkaufszahlen wirklich ein gut geeignetes Launch-Spiel war, bezweifle ich persönlich auch. Denn das Spiel zeigt nicht wirklich sehr anschaulich, wozu die damals neue Wii U in der Lage ist und auch die GamePad-Benutzung war jetzt nicht wahnsinnig aufregend (der Blöcke-Modus ist zwar nett, aber nicht so umwerfend). Und auch wenn sich die Reihe gut verkauft, stelle ich in Frage, ob es wirklich so viele Leute gibt, die sich gleich deswegen eine Wii U kaufen. Bei vielen ist es sicher ein Must-Have, nachdem sie sich die Wii U wegen Spielen wie Mario Kart, etc. gekauft haben, aber ob ein Spiel, das sich im Grunde nicht sehr vom Vorgänger unterscheidet, viele Käufer zu Launch anregt, das bezweifle ich. (Ich finde auch, dass man bei Mario Kart etwa schon immer wieder etwas mehr Neuerungen findet, die es vom Vorgänger unterscheiden, auch wenn man dort natürlich auch etwas konservativ ist.)

    Du hast aber natürlich deine Ansicht gut argumentiert und ich stimme auch damit überein, dass 2D-Mario fortgeführt werden sollte, denn natürlich ist es wichtig für Nintendo und auch für die Spieler eine wichtige Serie. Jedoch bin ich der Meinung, sie sollen einfach mehr neue Ideen ausprobieren, anstatt immer nur die traditionellen Elemente aufzugreifen.

    EDIT: Wie du schon sagtest, sind sie etwa bei 3D World trotz dem traditionellen Spielprinzip sehr kreativ gewesen und das merkt man auch. Da frage ich mich umso mehr, warum das bei 2D nicht geht.

  • 16-Bit-Fan -

    Sehr gut ausgedrückt und auch sehr Sinnvoll, finde ich klasse.
    Kann dich verstehen die reihe bekommt wirklich unnötig viel hate. Ich mag die Spiele und sehe immer gerne ein 2D Mario, warum auch nicht, die alten und auch die neuen Sidescroller sind ein großer Grund das ich heute überhaupt Mario spiele. Sie müssen das Rad ja nicht mit jedem Teil neu erfinden.
    Wirklich das einzige worüber ich an der reihe meckern kann, ist das der Schwierigkeitsgrad nicht weiter sinken darf.
    Schön das du auch darauf hingewiesen hast das es viele weitere gute Sidescroller neben Mario gibt. Wenn ich Mario grad nicht sehen kann spiele ich gerne mal Kirby, Yoshi usw.

    • Antiheld -

      Ich habe den Wii U Ableger nicht gespeilt, aber generell mit Erfahrung aller anderen Teile und sonstiger aktueller Nintendo Jump and Runs muss ich dir mit der Schwierigkeit echt recht geben. Früher war Kirby die einzige wirklich leichte Marke und inzwischen sind alle Spiele in der Schwierigkeit enorm gesunken.