Dr.Eview: Star Fox Zero

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Herzlich Willkommen zu Dr.Eview, meinem neuen, eben erfundenen Reviewer-Projekt-Namen! ...gut, keine Ahnung, ob das was festes wird. Wollte den nur mal bringen. Wie auch immer, ein Review werdet hier sehen! Zu Star Fox Zero.

    Fangen wir an mit einem der größten Kritikpunkte, die das Spiel noch vor Release erhalten hat: Die schröööööckliche schrööööööckliche...

    Steuerung

    Ist sie wirklich so schrecklich? Ich sag es so: Am Anfang, ja. Vor allem, wenn ihr nicht gut mit Bewegungssteuerung seid, werdet ihr am Anfang wahrlich leiden. Doch das beste Mittel zur Veranschaulichung ist Kid Icarus Uprising. Ihr werdet in den ersten Leveln immense Probleme haben, es vielleicht sogar aufgeben wollen, doch irgendwann kann man sich tatsächlich auch an diese Steuerung sehr gut gewöhnen. Es erfordert Zeit, aber ich würde keinem empfehlen, nur wegen dieser Steuerung auf das Spiel zu verzichten. Es gibt auch noch eine EInstellung, mit der die Bewegungssteuerung etwas eingeschränkt wird, und nur dann benutzt wird, wenn der ZR Knopf (der zum Schießen benutzt wird), gedrückt ist. Damit fühlt es sich ein bisschen mehr wie klassiche Star Fox Steuerung an. Was diese Option im praktischen bringt, kann ich nicht wirklich sagen, da ich persönlich ein Freund der Bewegungs-Steuerung bin und daher bei kompletter Bewegungs-Steuerung geblieben bin. Etwas ungewöhnt ist auch das Ausführen von Barrel Rolls mit dem Stick, was zwar eigentlich einfacher von der Hand geht, aber ziemlich verwirrt, wenn man es über die L und R Knöpfe gewohnt ist.

    Das Gameplay

    Wenn man mal von der Steuerung komplett absieht, ist das Gameplay eigentlich wirklich genial! Alles, was man aus dem guten alten Lylat Wars kennt, ist erhalten geblieben.
    Sich in der freien Formation vom Arwing jederzeit in den Walker transformieren zu können, ist einer meiner Lieblings-Aspekte des Spiels! So hat man eine geniale, vollkommene Bewegungs-Freiheit. Es ist ein tolles Gefühl, beinahe so flüssig wie in den Cinematic-Trailern auf eine Flotte zu fliegen, im Flug zum Walker zu wechseln, und dann stylisch über das Schiff zu fegen!

    Auch der neue Gyrowing ist interessant. Ich persönlich finde ihn im Gegensatz zu Landmaster und Arwing/Walkman unspektakulär und in hektischen Situationen (von denen es einige gibt) schwer zu handeln. Der Direct-I (der kleine Mini-Rob, der vom Gyro-Wing abgeseilt wird) ist ein nettes kleines Gimmick, das auch angemessen oft im Story Modus benötigt wird, allerdings außer zum kriechen durch schmale Gänge und zum sammeln eigentlich eher unnötiger silberner Münzen, die einem extra-Leben bescheren, nicht sehr nützlich.

    Der Landmaster ist am Boden genauso, wie man ihn aus Lylat Wars kennt. Allerdings kann er nun mit einem Druck auf den A Knopf zu einer fliegenden Arwing-ähnlichen Version transformieren! Diese ist bedeutend weniger wendig als der Arwing, teilt dafür aber auch den gleichen offensiven Schaden, wie der Panzer aus. Geht die Turbo-Leiste leer (die genauso funktioniert wie die Turbo-Leiste aus vergangenen Teilen) transformiert sich der Flug-Landmaster automatisch zurück.

    Insgesamt werden all die Funktionen und Formen der Gefährte SEHR GUT und mit angemessener Relevanz in das Gameplay eingefügt.
    Mein einziger Kritik-Punkt ist es, dass man manchmal nicht ganz weiß, was man tun soll, wenn man im Eifer des Gefechts keine Zeit findet, sich auf die Dialoge zu konzentrieren. Üblicherweise zeigen einem rote Pfeile die grobe Richtung, aber mehr dann auch nicht.

    Zudem können Walkman und der Direct-I Roboter des Gyrowings in diesem Spiel an einigen Punkten Systeme hacken, was einem ermöglicht, Passagen zu öffnen, und sogar einige Gegner auf seine Seite ziehen. Ein nettes Feature, aber nichts Spiel-veränderndes.

    Der Schwierigkeits-Grad

    Bisher finde ich ihn moderat bis hin zu ziemlich knackig (auf der ersten Route beim ersten Durchspielen). Bereits am Anfang empfindet man das Spiel schwer, dort aber noch wegen der Steuerung. Aber wenn man sich erst an diese gewöhnt hat, merkt man aber doch, dass der Schwierigkeits-Grad sich angemessen steigert und auch keine Langeweile aufkommen lässt, selbst bei der leichten Route. Ich würde kurz und knapp sagen, in diesem Punkt gibt es nichts zu meckern.

    Die Grafik

    Ein Punkt, der ebenfalls zu Anfang viele aufgestürzt hat. Ich persönlich hätte mich selbst mit der Grafik aus den ersten Trailern zufrieden gegeben, daher ist meine Sicht in diesem Punkt vielleicht nicht ganz objektiv, aber ich bin mit der Grafik mehr als nur zufrieden. Ich konnte bisher noch nirgendwo verschwommene Texturen entdecken, geschweige denn schlechte Modelle. (und als angehender 3D-Modellierer kann ich das denke ich schon halbwegs beurteilen :3) Größtenteils geht die Grafik aber sowieso an einem vorbei, da einen das Spiel-Geschehen voll und ganz fesselt. Die Levels in offener Formation sind oft ziemlich leer, was gut ist, da man in diesen oft Tonnen von Gegnern so wie riesige Bosse bekämpft, aber es gibt auch einige sehr schön gestaltete Planeten.

    Umfang

    Die Länge der Story ist typisch für die Star Fox Spiele. Nicht allzulang, aber mir kommt es zummindest so vor, als sei sie im Vergleich zu Lylat Wars um gut ein viertel Länger... auch je nachdem, wie man sich anstellt. Außerhalb von der Story gibt es noch einen Trainings-Modus, der fast schon mehr wie ein Challenge-Modus fungiert, sowie einen Arcade-Modus, indem man alle Planeten der Story in Reihe auf Highscore-Jagd spielt und noch einen weiteren Modus, der mir momentan tatsächlich noch garnicht bekannt ist, da man dafür den Arcade-Modus abschließen muss (woran ich gerade sitze). Daher kann ich noch kein endgültiges Statement zum Umfang abgeben, kann aber sagen, dass zummindest der Story Modus schonmal einen großen Wiederspiel-Wert hat, da die Levels doch sehr Spaß machen.

    Multiplayer

    Auch hierzu kann ich nichts sagen, da mein "Co-Op" Partner bisher noch keine Zeit hatte, dieses Spiel mit mir zu spielen. Bisher war ich ein einsamer Wolf, bzw. Fuchs.
    Neben dem Co-Op Modus habe ich bisher noch keinen weiteren Multiplayer Modus á la Lylat Wars oder Assault gesehen, wobei ich vermute/hoffe, dass das eventuell der mir noch fehlende Modus ist. Mal schauen.

    Sprachausgabe

    Das Spiel verfügt über komplett deutsche Sprach-Ausgabe, die sich scheinbar auch nicht abstellen lässt. Ein Horror, denken sich einige. Aber ich muss sagen, dass die deutsche Synchronisation garnicht mal so schlecht gelungen ist. Einige Animes könnten davon lernen... die Stimmen klingen zwar anders als die englischen / Lylat Originale, sind aber doch passend und auch mit einer Betonung gesprochen, die mir persönlich sehr gut gefällt! Die Sprachausgabe klingt natürlich, verständlich und ergänzt sich sehr gut ins Spiel.

    Ich war erst sehr enttäuscht davon, dass man nicht auf Englisch umschalten kann, da ich nur grauenhafte deutsche Synchros gewöhnt bin, aber ich muss doch wirklich zugeben, dass die Sprecher einen wirklich guten Job geleistet haben. Meiner Meinung nach, jedenfalls.

    Musik

    Die typische alte Star Fox Musik, wie wir sie lieben. Selbst wenn man sich komplett auf das Geschehen konzentriert, erwischt man sich doch ab und zu dabei, wie man die guten Themes mitsummt. Die Musik ist nichts herausragendes, doch auch kein Kritik-Punkt. Ich kann nicht mal wirklich erkennen, ob sich die Musik überhaupt von der aus Lylat Wars unterscheidet, allerdings klingt sie trotzdem immernoch wunderschön und passend.

    Fazit:

    Wenn man etwas für das Franchise oder das Genre übrig hat, ist das Spiel DEFINITIV sein Geld wert. Leute, die mit dem Franchise nix anfangen können, würden dieses Spiel wahrscheinlich nicht schlecht finden, aber auch keine wirkliche Verbindung dazu aufbauen. Wenn man Star Fox mag, enttäuscht einen dieses Spiel kein bisschen. Wenn einem das Genre nicht so zusagt, haut es einem aber auch nicht vom Hocker. Es hat das gleiche Potenzial, neue Fans für die Serie zu gewinnen, wie die anderen Teile.

    Man kann mit diesem Spiel enormen Spaß haben und es ist ein guter Einstieg in der Serie! Es hat viele kleinere Schwächen, man sollte nicht mit der Erwartung von PERFEKTION IN FORM EINER DISC an das Spiel herangehen. Aber, wie bereits gesagt, kann man auch nur ein kleinstes bisschen Liebe zu dem Genre entwickeln, und sich halbwegs mit der Steuerung anfreunden, wird man den Kauf definitiv NIE bereuen.

    Besonders, wenn man ein Fan der Serie ist. Dann wird man dieses Spiel einfach nur genauso lieben, wie die anderen Teile auch.

    Generell würde ich diesem Spiel eine Wertung von 8/10 geben. Ich bin sehr froh, es gekauft zu haben. Ud mal gucken, wie mich ein paar Gaming Sessions mit meinem Kumpel hier noch stimmen werden ^^

    Das war Dr.Eview mit Star Fox Zero :3
    Unleashed Fantasy is stronger than a Weapon

    30.673 mal gelesen

Kommentare 1

  • 16-Bit-Fan -

    Klingt doch alles in allem gut und mir gefiel Lylat Wars, jetzt muss ich aber leider bis Mitte September warten bis ich es mir kaufen kann.