Creators Program - der Albtraum für Lets Player?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Creators Program - der Albtraum für Lets Player?

      Wie ihr vielleicht schon gehört habt, hat Nintendo kürzlich sein "Creators Program" vorgestellt. Dieses sieht vor, dass YouTuber einen Vertrag mit NIntnedo abschließen müssen, wenn sie Videos zu NIntendo-Spielen auf YouTube stellen, wobei dei Videos monetarisiert werden und Nintendo nach derzeitigen Angaben bis zu 40% der Werbeeinahmen behält. Im Vertrag ist nicht festgelegt, wie viel Werbeeinnahmen Nintendo behält, außerdem kann Nintendo mit den Videos der YouTuber machen, was es will - ohne dass die youTuber dafür Geld bekommen. Außerdem legt Nintendo fest,zu welchen Spielen Videomaterial verbreitet werden darf - so dürfen zwar Videos von Super Mario 3D World gemacht werden, nicht aber von Super Smash Bros. for Wii U.

      Dieses Creators Program wird nicht gerade positiv aufgenommen, sogar die renommierte österreichische Tageszeitung "Der Standard" hat einen kritischen Artikel darüber verfasst, in dem gar von "Knebelverträgen" die Rede ist: Nintendos Angriff auf die Redefreiheit - Berufsspieler - derStandard.at ? Web

      Laut diesem Artikel: Nintendo Creators Program Anwerter sollen jetzt auch bestehende Videos löschen - Wii U News ist es sogar erfordlich, alte Videos zu "nicht erlaubten" Spielen zu löschen, wenn man einen Kanal registrieren will, der solche Videos beinhaltet.

      Was sagt ihr dazu? Steht ihr dem Creats Program auch kritisch gegenüber?
    • Ja is schon irgendwie nervig, aber schlimm finde ich es jetzt auch nicht wirklich. Wird nur für leute schlecht die von YouTube leben.
      Zudem erkennt man daran denn ja wie viele Youtuber es wegen ihren zuschauern machen und nicht wegen des Geldes.

    • Nintendo dreht durch

      Wer das Creators Program benutzt, wird von Nintendo zu folgendem gezwungen, ausschließlich des bereits genannten:

      - NUR Nintendo-Videos auf dem Kanal
      - Kein Fluchen
      - Keine Kritik an den Spielen
      - NICHT über andere Spielehersteller sprechen
      - nur ausgewählte Nintendo Franchises dürfen gezeigt werden
      - warscheinlich noch anderer kranker Mist

      Brauch ich nix zu sagen oder, ich nenne das "Nintendo of North Korea"
    • Einerseits find ich das irgendwie erschreckend,und hätte das nicht von Nintendo erwartet,andererseits sehe ich auch nicht,dass sich irgendwas geändert hat,was die Häufigkeit von Nintendo Let's Plays angeht.Ich bin mir sicher die Let's Player machen das alle auf ihre Seite ^^
      Unleashed Fantasy is stronger than a Weapon

    • Diese Maßnahme wirkt sicherlicht extrem. Doch trotzdem kann ich Nintendo dabei verstehen. Sicherlicht gibt es Leute, die sich erst aufgrund eines Let's Plays ein Spiel von Nintendo kaufen (Argument: Let's Plays sind Werbung für ein Spiel), doch gleichzeitig gibt es genauso Leute, die sich ein Spiel nicht mehr kaufen, weil es ihnen reicht lediglich ein Let's Play zu schauen.
      Von daher kann ich es verstehen, dass man als Videospielhersteller die Kontrolle über die Videos haben möchte. Leute, die von Let's Plays leben, leben zum großen Teil von der Arbeit anderer Leute, nämlich von der des Entwicklers. Natürlich ist die Personalität etc. mit der wichtigste Bestandteil des Let's Plays, jedoch würde auch niemand auf die Idee kommen hauptberuflich aktuelle Kinofilme auf Youtube zu stellen und diese dann mit seiner witzigen Personalität zu kommentieren. Daher kann ich das allgemeine Unbehagen gegenüber Let's Plays gerade von Entwicklern, die hauptsächlich Singleplayer-Spiele entwickeln durchaus verstehen.

      Auch wenn ich den Schritt von Nintendo verstehe, denke ich jedoch nicht, dass dies eine besonders kluge Idee ist. Karma is a bitch und wenn Nintendo da so hart durchgreift, während Sony und Microsoft das Streamen bzw. in ihre Konsolen integrieren macht Nintendo sich da einen schlechten Ruf, der die paar Mehreinnahmen durch die Let's Plays sicherlich nicht wert ist.

      Dass Nintendo damit die Redefreiheit einschränkt ist vollkommener Bullshit. Jeder kann auch auf Youtube seine Meinung zu jedem Videospiel sagen, dazu muss das Spiel nicht im Hintergrund laufen. Wie gesagt bei Filmrezenssionen darf man Filmausschnitte auch nicht ohne ausdrückliche Erlaubnis der Filmkonzerne (in Form von Verträgen) zeigen, denn es gibt halt immer noch sowas wie das Urheberrecht. Zuguterletzt darf man auch immer noch Nintendo-Spiele Let's Playn, dann aber halt nicht für Geld.

      Dass der Standard als "renommierte österreichische Tageszeitung" schreibt wage ich weiterhin zu bezweifeln. Denn der Standard hat auch eine Games-Sparte und die ist nicht mehr oder weniger professionell bzw. "renommiert" als andere Videospielseiten. Vor allem aber sind das Videospieljournalisten, die wie es im Artikel auch steht, selbst davon betroffen sind. Das heißt Leute, die ihr Geld mit den Videos verdienen beschweren sich, dass Nintendo auch an dem Nintendoeigenen Content verdienen will. Von daher ist der Artikel kein guter Gradmesser über die Skandalösität des Creators Program.
    • Amateraso schrieb:

      Nintendo dreht durch

      Wer das Creators Program benutzt, wird von Nintendo zu folgendem gezwungen, ausschließlich des bereits genannten:

      - NUR Nintendo-Videos auf dem Kanal
      - Kein Fluchen
      - Keine Kritik an den Spielen
      - NICHT über andere Spielehersteller sprechen
      - nur ausgewählte Nintendo Franchises dürfen gezeigt werden
      - warscheinlich noch anderer kranker Mist

      Brauch ich nix zu sagen oder, ich nenne das "Nintendo of North Korea"
      Dann hätte der "Angry Video Game Nerd" aber kein einziges Review machen dürfen. ;) Gut, der hat auch nur die alten Sachen gezeigt.
      Besucht auch unser neues Nintendo Forum und unsere Facebook Gruppe der Nintendo Secret Society. Wir freuen uns auf euch. :)
    • Die News ist zwar schon alt, das Thema aber immer noch aktuell ;) Nintendo schießt sich mit der Aktion ins eigene Bein. Gewiefte Marketing-Leute haben schon vor langer Zeit herausgefunden, dass sich Let's Player ideal dazu eigenen, Werbung für ein Spiel zu machen. Aber Nintendo wehrt sich gegen den Vormarsch vom Internet, der wachsenden Beliebtheit von Videos und YouTube und will stattdessen unverhältnismäßig viel vom Kuchen abhaben. Wenn Nintendo das neue Zeitalter mit der NX beschreiten will, dann ändern sie diese Sache hoffentlich. Spiele wie Minecraft haben gezeigt, welchen Effekt YouTube-Videos auf die Bekanntheit eines Spiels haben.