SPM - Bestes Kapitel?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SPM - Bestes Kapitel?

      Bestes Kapitel? 4
      1.  
        Kapitel 1 - Linearia (0) 0%
      2.  
        Kapitel 2 - Merlees Villa (0) 0%
      3.  
        Kapitel 3 - Die Bitlande (1) 25%
      4.  
        Kapitel 4 - Das Weltall (0) 0%
      5.  
        Kapitel 5 - Klippulo (0) 0%
      6.  
        Kapitel 6 - Milits Königreich (2) 50%
      7.  
        Kapitel 7 - Untendrunten und Obendroben (1) 25%
      8.  
        Kapitel 8 - Burg Knickwitz (0) 0%
      Welches Kapitel aus Super Paper Mario fandet ihr am besten?

      Bei mir ist die Reihenfolge so:

      Kapitel 6 - Ich liebe diese Asia Atmosphäre und den Weltuntergang ;3
      Kapitel 8 - Richtig geiles Finale und dazu war die Burg auch nicht ganz soo einfach
      Kapitel 2 - Ich fands richtig witzig xD
      Kapitel 5 - Hat mir gefallen
      Kapitel 3 - Stellenweise etwas nervig, aber 3-4 hats gebogen
      Kapitel 1 - Bisschen low, typisch für das 1. Gebiet halt ^^
      Kapitel 4 - War stellenweise sehr nervig, hat mir nicht so gut gefallen
      Kapitel 7 - Bis auf das lächerliche 7-1 war das wirklich alles extrem nervig und extrem gestreckt

      Also stimme ich für Kapitel 6 ^^
    • Ich stimme ebenfalls für die 6.

      Meine Reihenfolge:

      Kapitel 6: Ich fands sehr lustig, mir die ganzen Kampfansagen der einzelnen Gegner durchzulesen, es hatte meiner Meinung nach auch einen humanen Schwierigkeitsgrad und der Weltuntergang sorgt für eine düstere, epische Atmosphäre. Dass man danach ne lange Zeit lang im Nichts rumlaufen muss, hätte man sich aber sparen können, das dämpft die Stimmung wieder.

      Kapitel 2: Ich fands ganz lustig, den Sklaven spielen zu müssen und ich fand die Haustiere richtig knuffig. Aber was ich mich gerade frage ist: Wenn man sich die Zahlencodes aufschreibt, kann man dann beim 2. Durchspielen das Level beenden, ohne sich auch nur einen Finger krumm zu machen?

      Kapitel 3: Mir hat diese Pixelgrafik gefallen. Die Tipps, die man bekommen hat waren auch sehr unmissverständlich (Das rote Kreuz, der rote Arm, der rote Wind), das Chatten mit Peach und Konrad fand ich auch ganz lustig nur leider ist es am Ende immer auf dasselbe hinausgelaufen. Man hätte es ruhig machen können, dass sich Peach wirklich in den verlieben kann und man dann ein Game Over erleidet. xD

      Kapitel 1: Es ist das erste Kapitel und deswegen Standard. Ich finde es nicht überragend, aber auch nicht totaler Bullshit. Standard halt. Mehr gibt's dazu nicht zu sagen.

      Kapitel 5: Ich mag das Kapitel irgendwie nicht. Die wollen einen dazu zwingen, zurück zum Anfang zu Laufen, um herauszufinden, in welcher Reihenfolge man die ?-Blöcke betätigen muss. Und das 2-Mal. Beim ersten Mal habe ich die Reihenfolge durch Zufall selber rausgefunden. Das zweite Mal, da habe ich im Internet nachgeguckt. Also bitte, man kanns auch übertreiben mit den ellenlangen Kombinationen. Ein Spiel auf solch eine Art und Weise in die Länge zu ziehen ist echt nicht mehr schön.

      Kapitel 7: Das ewige Hin- und Hergerenne regt einfach nur auf. "Komm her mein Prinz!... Wat!? Wer bist du denn? Dich will ich nicht." (Zwar nicht im selben Wortlaut, aber vom Sinn her passts.) Dann ist man bei der Mutter und die will, dass man ihr ihre Tochter zurückbringt. Seems legit. Und so ganz nebenbei: "Ach, da ist irgendjemand in den See gefallen. Guck doch bitte mal für mich nach, wird zwar nicht meine Tochter sein, aber trotzdem." Und dann die ewige Reise nach oben. Probiert zig Äpfel an Peach aus, bis man den Richtigen gefunden hat. Und später will diese eine Wolke auch noch einen Apfel, der sie größer macht. X( X( Also bitte, das macht doch überhaupt keinen Spaß.

      Kapitel 4: Klirp als Waffe zu benutzen ist zwar ganz lustig, aber der Rest dieses Kapitels ist einfach nur nervig. "Ich will was zu essen!" Ich denke mir, ich bin nicht blöd, der will das Teuerste, was es gibt, doch mir fehlt genau eine Münze. :( Nach stundenlangem Suchen, wobei ich immernoch keine Münze gefunden habe, kaufe ich ihm das zweitteuerste, was es gibt und der akzeptiert es. :| Da hätte man ruhig einen Hinweis drauf geben können, dass es ihm egal ist, was er für Schokolade kriegt. Dann ein viel zu langes und eintöniges Labyrinth, was schon wieder nur dem Zweck dient, das Spiel zu strecken. Dann noch die Toiletten-Szene, die einfach nur nervt und diese Zone, wo man auch an den Wänden und an der Decke laufen muss, das ist auch viel zu langwierig. Vor allem, wenn ich das richtig verstanden habe, hat Klirp das Herz schon von Anfang an und statt es uns direkt am Anfang zu geben, bringt er uns erstmal in die Wallachai zu seiner Mutter. Macht Sinn.


      Da ich Kapitel 8 noch nicht gespielt habe, kann ich es noch nicht einordnen, wie ich das Kapitel finde, wird aber nachgeholt, sobald ich es beendet habe und das ist in unabsehbarer Zeit der Fall.
      "Sera un perfecto tiempo
      Un fuerte momento
      Yo pongo la crema del sol en mi cara
      La vida es limonada


      Sera un perfecto tiempo
      Un fuerte momento
      Yo pongo la crema del sol en mi cara
      La vida es limonada


      Limo limo na na daaa
      na na na
      Limo limo na na daaa
      limonada"


      Marquess - La vida es limonada
    • Kapitel 3: So many Anspielungen! Und ich glaube, als ich das erste Mal was von Nerd2Babe gehört hab (in einem Let's Play glaube ich), müsste ich mich vor Lachen weggeschmissen haben :D
      Kapitel 5: Toller Soundtrack in der Höhle, das oben war auch ganz ok. Da gabs sogar ne parallelstory :D
      Kapitel 2: Abgesehen von dem Rubine sammeln wars ja ganz gut, besonders das Quiz "Live aus der Damentoilette".
      Kapitel 1: Zwar "low", aber abwechslungsreich.
      Kapitel 6: Zwar vieeel zu kurz und die nervigen Kämpfe, aber ungewöhnliches Setting und guter Soundtrack.
      Kapitel 8: Ziemlich eintönig und das 3D-Labyrinth ist auch eher nervig, aber das Ende ist dann doch gut.
      Kapitel 4: Eher nervig und ebenfalls eintönig.
      Kapitel 7: Anfang noch ganz OK, aber schon die Treppe in Untendrunten war nervig, und die in Obendroben erst recht (überhaupt ganz Obendroben). Dazu ging mir der Soundtrack irgendwann so auf den Sack, das glaubt ihr gar nicht.
    • Kapitel 7: Ich fand das nicht nervig, sondern sehr spannend :) Und dazu sogar ein Kampf, den ich wirklich kaum schaffen konnte gegen die Kettenbande.
      Kapitel 2: "Och, was jetzt? Ist das Hamsterchen müde?" War ein lustiges Kapitel, sogar meiner Oma hat's gefallen.
      Kapitel 5: Loren. Mehr sag ich nicht :D
      Kapitel 8: Meine Höhepunkte waren die Jagd nach Dimenzio und alles ab dem Kampf gegen Graf Knickwitz.
      Kapitel 3: Abwechslung und mit Piekso ist mein Lieblings-Pixl der Gruppe beigetreten ^^
      Kapitel 6: Milits Recken waren größtenteils leicht, erst die letzten 10 oder 20 waren herausfordernder, aber ihre Sprüche haben mir sehr gefallen.
      Kapitel 4: Das Weltall ist in Super Mario Galaxy (1 und 2) weitaus hübscher, das muss ich zugeben :( Aber Meister L mag ich
      Kapitel 1: Sehr einfach, aber es ist eben das erste Kapitel.