Eure Zockerkarriere

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eure Zockerkarriere

      (Inspiriert von einem Thread aus einem anderen Forum)

      Wie sieht eure Zockerkarriere aus?
      Also wie hat euer Leben mit Videospielen begonnen und wie hat es sich seither entwickelt?

      Hier könnt ihr eure eigene Zocker-Timeline posten, ganz so wie ihr wollt! (Gerne mit Jahresdaten usw., ich hoffe ihr wisst also, wie dieser Thread gedacht ist)

      Fände ich sehr interessant zu sehen, wie die User hier mit Videospielen in Kontakt gekommen sind und wie es sich danach entwickelt hat!
    • Erster Kontakt war mit der PS2 von meinem Bruder, das dürfte schon nach dem Millennium gewesen sein (vor der Schule aber glaube ich). Irgendwann hatte ein Freund von mir einen DS, und ich wollte auch sowas, dann hatte mir meine Mum aber den GBA SP gekauft (der ja parallel laufen sollte :D). Damit hatte ich nicht so viel gespielt, erst viel später hab ich mich wirklich mit den Spielen befasst (waren ja nur 4).

      Dann hatte ich mir den DSlite selbst gekauft, die Spiele erst langsam danach. Zwischendrin habe ich den alten Laptop vom genannten Bruder bekommen, wo ich immer das Windows-Pinball gesuchtet habe :D Anschließend müsste der Wii-Abauf vom genannten Freund kommen. Mit SMG(2) fing dann so langsam das Vielzocken an (wobei man auf dem DS Animal Crossing nicht unterschlagen sollte :D).

      Anschließend habe ich von meinem eigenen Geld einen Laptop gekauft bekommen (kann auch sein, dass das vor der Wii war), da hab ich dann irgendwann ständig Minecraft gespielt, Battlefield Heroes hatte ich sogar schon auf dem alten Laptop. Ende 2011 folgte dann der 3DS mit u. a. MK7.

      Meinen Desktop-PC habe ich nach Ostern 2012 gekauft (natürlich um Minecraft zu spielen xD). 2013 (oder 14) erlebte der GBA auf jeden Fall seine 2. Renaissance, da ich M&L1 durchgespielt hab :D Davor (Ende 2012) kaufte ich mir jedoch die Wii U, welche ich eher periodenweise Spiele. Zwischenzeitlich haben unterschiedliche Spiele die Oberhand gewonnen, bis MK8 kam :D (diese Zeit ist natürlich auch wieder vorbei).

      Derzeit bestehen Planungen, meinen PC aufzurüsten, damit ich endlich mal das verbuggte Assassins Creed Unity spielen kann xD (und Cities Skylines ist dann auch mal an der Reihe)
    • 2006: So etwa in diesem Jahr müsste mein erster Kontakt mit Videospielen gewesen sein, zumindest soweit ich mich erinnern kann. Mit meiner Mutter und meinem Stiefvater krame ich eine N64 aus dem Schrank und wir spielen zusammen Super Mario 64, ich kann mich daran erinnern, als wäre es erst gestern gewesen. Allerdings war dort schon ein Spielstand vorhanden, deshalb kann es gut sein, dass ich schon davor mit Games in Berührung kam.

      2007 bis 2009: Ich spiele schon Videospiele, aber nicht wirklich professionell, und auch meist nur Mario und Pokémon.

      2009: Am 29. April 2009, zu meinem 8. Geburtstag, bekomme ich eine Wii + Mario Kart Wii, definitiv ein Umbruch, hier beginnt die Zeit, in der ich außer Videospiele kaum noch was gemacht habe und stundenlang gezockt habe.


      2010: An diese Zeit sind meine Erinnerungen wieder klarer. Ich entdecke im Internet Let's Plays, durch welche mein Spektrum an Videospielen erweitert wird und ich richtig zum Suchti werde. Bei Witzerle (kennt warscheinlich niemand) entdecke ich Super Mario Galaxy 2, kaufe es mir und suchte es durch. Darauf folgen viele weitere Spiele. Da mein Nintendo DS kaputt ging (irgendwann 2009), bekam ich einen Nintendo DSi XL, später noch einen normalen DSi. (Den Grund für den Kauf möchte ich hier jetzt nicht nennen, besitze aber beide Systeme noch)

      2011: Die meiste Zeit des Jahres gleicht der von 2010, aber zu Weihnachten bekomme ich dann einen Nintendo 3DS + Mario Kart 7, bis heute eine meiner liebsten Konsolen und warscheinlich die meistgespielteste. Ich werde nie vergessen, wie mein Bruder und ich den ganzen Tag dagesessen sind und gezockt haben...gute alte Zeit.



      2012: Ein sehr einschlagendes Jahr in meiner Zockerkarriere. Am 21. April kaufe ich The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D und entdecke damit die wundervollste und epischste Spielereihe aller Zeiten für mich, auch wenn es mir anfangs nicht soo gefiel. Wieder einmal gaben mir Let's Plays einen Motivationsschub und ich spielte das Spiel durch und holte mir mehr und mehr Zelda-Spiele und zockte sie schnell durch. Am Ende des Jahres bekomme ich auch eine Wii U, die allerdings erst ab Ende 2013 Bedeutung bekommt.



      2013: Ein sehr von Zelda geprägtes Jahr, kann mich nicht großartig an was anderes erinnern als an Zelda. Zudem noch ein starkes Retro-Jahr: Ich bekomme einen N64 und einen GBA SP und entdecke damit noch mehr alte Nintendo-Klassiker wie z.B. Banjo-Kazooie. Zum Ende des Jahres wächst meine Wii U durch Zelda: Wind Waker HD und Super Mario 3D World erstmals zu einer Süchtlerkonsole heran.


      2014: Ein ziemliches Mischmasch-Jahr, ich spiele von jedem etwas und das auch sehr viel. Durch private Probleme bin ich 2013 komplett in die Spielewelt verschwunden und sie sind zu einem zentralen Lebenselement geworden. Meine Wii U blieb in diesem Jahr sogar auch dauerhaft im Einsatz mit Mario Kart 8 uns Smash, welches ich durch die 3DS-Version entdeckte und ebenfalls suchtete. (Zusammen bin vielen netten Kameraden hier im Forum)


      2015: Im aktuell laufenden Jahr merke ich selbst an mir, dass mir Nintendo langsam einfach zu wenig ist. Im April kaufte ich mir einen New 3DS XL, was womöglich vorerst meine letzte Nintendo-Konsole bleibt. Momentan spiele ich mit dem Gedanken, mir eine PS3 anzuschaffen um in den Genuss der vielen tollen RPGs auf dieser Konsole zu kommen. Ein Highlight des Jahres war bislang das Remake meines Lieblingsspiels - Zelda: Majora's Mask.


      Mal sehen, was die Zukunft bringt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Amateraso ()

    • Nach diesen späten Eintritten von euch beiden komme ich mir ja wie der Foren-Opa vor. Ich zähle nur die wichtigsten Spiele auf, da ich in den letzten über 20 Jahren bestimmt mehr als 200 Spiele gezockt habe.

      Erste Kontakte (Anfanger der 1990er): Meiner allersten Berührungen mit dem Medium werden durch meinen ältesten Bruder und meinen älteren Cousin gewesen sein. Das war damals Anfang der 90er. Diese hatten beide ein NES und einen C64. Auf dem NES habe ich damals hauptsächlich das 3er Modul mit Super Mario Bros., Tetris und Nintendo World Cup sowie die Module Super Mario Bros. 2 und Super Mario Bros. 3 gespielt. Bei meinem anderen Cousin habe ich weiterhin noch Teenage Mutant Ninja Turtles auf dem NES gezockt. Auf dem C64 habe ich die Spiele Maniac Mansion, Yie Ar Kung-Fu und Way of the Exploding Fist gespielt. Damals war ich noch zu jung um eine eigene Plattform zu besitzen, ich habe aber immer schon extrem gerne bei meinem Bruder und meinen Cousins gespielt.

      Game Boy und SNES (Mitte der der 1990er): Meine erste eigene Hardware war der gute alte graue Game Boy. Wann ich diesen genau bekam weiß ich nicht mehr. Jedoch wird er da wohl bereits einige Jahre auf dem Markt gewesen sein. Da alle meine Brüder, Cousins und Freunde ebenfalls Game Boys hatten, konnte man sich überall neue Spiele ausleihen. in der ersten Phase waren meine Lieblingsspiele Tetris, Super Mario Land 2, Wario Blast und Mega Man. Meine erste eigene Konsole war das SNES. Ich habe die Konsole damals zu Weihnachten im Bundle mit Yoshis Island bekommen, daher war es wohl sehr spät im Zyklus der Konsole. Gespielt habe ich da die üblichen Nintendo-Titel wie Super Mario World 1 + 2, Super Mario All Stars, Super Mario Kart, aber auch Spiele wie Street Fighter II... Damals haben meine Eltern sich noch regelmäßige Filme auf VHS aus der Videothek ausgeliehen und ich durfte mir meistens auch ein SNES-Spiel ausleihen. Daher habe ich zu der Zeit auch sehr viele Spiele auf diese Art und Weise gespielt. Final Fight 2 und Final Fight 3 haben wir so oft ausgeliehen, die hätte ich auch beide kaufen können. Sehr viele Spiele wie Zelda, Super Metroid und die ganzen RPGs habe ich damals nicht gespielt, weil ich dafür noch viel zu klein war. Neben all den Spielen war der Super Game Boy jedoch mit am wichtigsten, denn mit diesem konnte ich alle meine Game Boy-Spiele nun auch am Fernseher spielen.
      Irgendwann kam mit Pokémon dann auch die zweite Game Boy-Phase. Ich war von Anfang an dabei, meine erste Edition war Pokémon Blaue Edition. In Pokémon Blau und später auch Gelb habe ich sicherlich hunderte Stunden investiert.

      Game Boy Color, Playstation, mein erster PC und die ersten Zeitschriften (Ende der 1990er):
      Der Übergang vom Game Boy in den Game Boy Color ging ja fließend über. Wie die meisten meiner Freunde habe ich vor allem meine ganzen Game Boy-Spiele darauf gespielt. Exklusivspiele für den Color gab es ja nicht so viele und ich kann mich auch nicht daran erinnern selbst eines besessen zu haben. Anfang der 2000er habe ich dann wieder sehr viel Pokémon auf meinem Color gespielt, da die 2. Generation erschienen ist, ansonsten gibt es da nichts spektakuläres zu erzählen.
      Mein erster PC war auch nichts besonderes. Wie sprechen hier vom Ende der 90er. Damals hat mein Bruder sich einen neuen Computer gekauft und nachdem mein Cousin das auch gemacht hatte, habe ich mir aus deren beiden PCs einen halbwegs lauffähigen PC zusammengestellt. Das war zu der Zeit als ich ihn hatte schon ein altes Ding, das heißt, dass man da nicht viele Spiele darauf spielen konnte. Internet war für Privatmenschen sowieso noch extrem Nische und in unserem Haushalt noch lange kein Thema. Auf dem Gerät habe ich daher vor allem Pinball, Minesweeper und Co. gespielt. Vielleicht auch mal ein paar alte Adventures. Auf dem Computer meiner Eltern habe ich jedoch später Age of Empires II gespielt, was das erste PC-Spiel war in das ich viel Zeit investiert habe.
      Auf der Konsolen-Seite hat sich eine Menge bei mir getan. Die 16-Bit Konsolen wurden nun von den ersten Konsolen mit 3D-Grafik abgelöst. Als großer Fan von Mario und Pokémon hätte ich immer gerne ein N64 gehabt, als Grundschulkind wäre ich da genau im richtigen Alter für das N64 gewesen. Mein Bruder und seine Freunde waren damals Teenager und für die war das N64 eine Kinderkonsole und die coole Playstation war das neue angesagte Ding. Da ich als kleiner Junge damals genauso cool wie die anderen sein wollte, habe ich daher nie ein N64 besessen, obwohl ich es geliebt habe bei meinen Freunden in meinem Alter N64 zu zocken. Ich finde es immer noch schade, dass ich Spiele wie das erste Smash Bros., Mario Kart 64, Ocarina of Time etc. nicht erlebt habe, als sie aktuell waren. Dafür habe ich natürlich viele andere Highlights auf der Playstation gehabt. Da das damals die Zeit war in der alle raubkopiert haben, habe ich da wahrscheinlich so viele Spiele darauf gespielt wie später nie mehr. Daher habe ich auch einige Highlights. Ganz vorne möchte ich exemplarisch Metal Gear Solid, Resident Evil 2, Tony Hawks Pro Skater 2, Tombi und Tekken 3 nennen.
      Zu der Zeit habe ich auch zum ersten Mal angefangen Videospielzeitschriften zu lesen. Über Jahre hinweg (bestimmt bis 2006 - 2007) war die Bravo ScreenFun meine Videospielzeitschrift der Wahl. In Rückbetrachtung ein eher schlechtes Heft, aber für mein junges Alter wohl das richtige.


      Playstation 2, Gamecube, Game Boy Advance und mein zweiter PC (Anfang der 200er):
      Diese Generation habe ich damit angefangen, dass ich meine Playstation verkauft habe, um mir einen Game Boy Advance zu kaufen. Zum letzten Mal war Pokémon für mich eine treibende Kraft und daher war es auch für lange Zeit das letzte Mal, dass ich einen aktuellen Handheld hatte. Neben Pokémon Saphir, waren aber auch die ganzen Yu-Gi-Oh!-Spiele sowie Advance Wars, Super Mario Kart Advance, The Legend of Zelda: A Link to the Past und andere Spiele-Highlights auf dem GBA. Da ich als Kind mit dem SNES aufgewachsen bin, fand ich es extrem toll 16 Bit nun auch unterwegs erleben zu können. Noch heute ist er daher eine meiner Lieblingsvideospielplattformen.
      Danach kam der Gamecube. In der letzten Generation wollte ich zumindest im geheimen noch eine Nintendo-Konsole haben, in dieser Generation war Nintendo selbst für mich nur noch auf dem Handheld OK und die Playstation war eigentlich die Muss-Konsole. Jedoch hatte mein Bruder schon eine PS2 und daher konnte ich an der schon ab und zu spielen. Da er zu der Zeit das Interesse an Videospielen verlor, habe ich später mehr an seiner Konsole gespielt als er selbst. Der Karstadt bei uns in der Nähe hatte zum Release von die Sims brechen aus eine Aktion in der man die Sims brechen aus für PS2 oder Gamecube mit Konsole zu einem günstigeren Preis bekommen hat. Aus irgendeinem Grund bekam man den Gamecube damals mit dem Spiel für 99€ (das war 2003, da hat der Gamecube normalerweise bestimmt noch 200 oder 300€ gekostet, das war wohl ein Auszeichnungsfehler) und da habe ich dann zugeschlagen. Da ich da voll auf dem Anti-Nintendo-Trip war, habe ich kaum Nintendo-Spiele gezockt. Die einzige Ausnahme war Mario Kart: Double Dash, ansonsten habe ich vor allem die Sims brechen aus, Harvest Moon a Wunderful Live und Final Fantasy: Crystal Chronicles gespielt.
      Die PS2 konnte ich ja schon zu Genüge bei meinem Bruder zocken. Da mein Bruder angekündigt hatte seine PS2 bald zu verkaufen, habe ich mir zu Weihnachten die Slim-Edition gewünscht. Auf der Playstation 2 waren Tekken Tag Tournemant/Tekken 5, die beiden Metal Gear-Spiele und die beiten GTA-Spiele wohl meine großen Favoriten. Über die Jahre hinweg habe ich aber auch hier eine Menge gespielt. Auch sehr viel Fifa mit Freunden oder Singstar auf Parties.
      2003 habe ich mir vom Geld meiner Konfirmation dann meinen 2. PC gekauft. Einen Gamer-PC mit Windows XP. Von da an habe ich dann auch mehr angefangen auf dem Computer zu spielen, trotzdem war die Konsole noch meine Hauptplattform.

      Online-Gaming am PC (Mitter der 2000er):
      Die große Wendung kam wohl mit DSL. Bevor wir DSL hatten, hatten wir nur Internet mit Modem was man sich ungefähr so vorstellen kann wie gedrosseltes Internet am Handy. Weiterhin war es natürlich teuer, da man pro Minute zahlen musste. Es gab auch nicht viel im Internet, es gab kein Facebook, kein Youtube, noch keiner verwendete Google und es gab auch so viel weniger Internetseiten und Foren. Parallel mit Giga Games im Fernsehen wurde auch das Internet immer wichtiger. Wir bekamen 2004 DSL. Das hieß dann viel mehr im Internet surfen und dann auch in den ersten Foren (GIGA-Forum) unterwegs sein. Nach und nach kamen die ersten Videospielseiten. Dann wurde Online-Gaming immer wichtiger. Zunehmend bekamen auch alle Freunde aus der Klasse Internet und man hat den ganzen Tag in ICQ geschrieben, später dann in Teamspeak gequatscht und gleichzeitig gezockt.
      Irgendwann habe ich dann kaum noch auf Konsole gezockt. Stattdessen habe ich fast nur Online gespielt. Meistens Counter Strike 1.6 oder Warcrafft III, wobei ich bei diesem weitaus mehr Wintermaul als das eigentliche Spiel gezockt habe. Wie die Kids, die heutzutage LoL oder so zocken haben wir damals Counter Strike und Warcraft gespielt. Viele dann auch World of Warcraft, aber das war nie mein Ding.

      Die Durtstrecke (Ende der 2000er):
      Mit Release der neuen Konsolen lag das Hobby bei mir brach. Ich hatte einfach sehr lange keine der neuen Konsolen und da die meisten meiner Freunde vom PC nun auf die PS3 gewechselt sind konnte ich da einfach nicht mitreden und nicht mit zocken. Natürlich habe ich weiterhin gespielt, das aber dann am PC. Da mein PC zu veraltet war habe ich mich da auch auf ältere PC-Spiele und Roms (vor allem von GBA-spielen) begnügt. Zu dieser Zeit habe ich auch sehr viele Pokémon Hacks gespielt. Gleichzeitig war es wohl die Zeit in der ich am wenigsten gespielt habe, einfach weil ich keine passende Hardware hatte. Ein kleiner weiterer Trend zu diesem Zeit waren die Browsergames. Davon habe ich auch diverse gespielt wie unter anderem Ogame, Pennergame, Travian, die Stämme und Grepolis. Meine Freundin hat sich im Laufe des Jahres 2009 eine PS3 gekauft sodass ich dann bei oft bei ihr mit ihr zocken konnte.
      Ende 2009 habe ich mein Studium in Trier begonnen, bei dem ich eine Menge pendeln musste. Durch die Menge an Zeit, die ich damals im Zug verbracht hatte, habe ich die Videospielzeitschriften und die Podcasts für mich entdeckt. Besonders die GEE, die Elektrospieler und M!-Games habe ich da gelesen. Meine Lieblingspodcasts waren der GameOne Plauschangriff und der AreaGames Podcast.


      Neue Vertiefung des Hobbies (2010 - 2015):
      Da ich durch diverse Hardwareanschaffungen einfach wieder mehr Plattformen zum zocken habe, habe ich von da an nun wieder eine Menge mehr gezockt. Gegen Ende 2010 sind meine Freundin und ich dann zusammen gezogen. Das heißt, dass ich von nun auch eine Playstation 3 im Haushalt hatte. Von da an habe ich daher viel nachgeholt, was ich über die letzten Jahre nur bei Freunden spielen konnte. Die Playstation war daher nun in dieser Generation auch wieder die Hauptkonsole geworden. Meine Highlights sind wohl Grand Theft Auto V, Tekken Tag Tournemant 2 und Deus Ex: Human Revolution.
      2012 habe ich mir dann einen neuen Laptop gekauft, der zu seiner Zeit ziemlich High End war. Auf diesem konnte ich dann auch wieder weitaus mehr PC-Spiele zocken. Meine zwei liebsten PC-Spiele der letzten Jahr lassen sich aber auf jedem PC spielen. Das waren nämlich Plants vs. Zombies und The Binding of Isaac. Vor allem durch diverse Humble Indie Bundles bin ich ein großer Fan von Download- und Indie-Games geworden. Auf dem PC ist meine Steam Bibliothek daher auf über 100 Spiele angewachsen und inzwischen freue ich mich Spiele wie Shovel Knight, Steamworld Dig und bald auch Binding of Isaac auch auf dem 3DS spielen zu können.
      Gegen Ende 2012 habe ich mir dann auch einen Game Boy Advance SP zugelegt. Dies war eher ein spontanes Schnäppchen. Jedoch habe ich das Gerät dazu verwendet die beiden Metroid-Spiele nachzuholen sowie The Legend of Zelda: The Minish Cap durchzuspielen (das habe ich früher mal nur auf dem Emulator gespielt, aber nie beendet).
      Nachdem ich mir 2012 günstig einen GBA SP ergattern konnte, gelang mir 2013 das gleiche auch mir einem DS Lite. Ohne Pokémon hatte ich nie Interesse an einem neuen Nintendo-Handheld und die schrecklich aussehenden 3D-Spiele auf dem DS haben mich total abgeschreckt. Das ist im Nachhinein eine Fehleinschätzung gewesen. Im Laufe der Zeit habe ich verschiedene DS-Spiele nachgeholt, mein Lieblingsspiel ist aber das Puzzlespiel Picross 3D.
      Meine erste Hardwareanschaffung 2014 war mein Gametab One. Wie ich im Alternative Gaming Hardware-Thread bereits geschrieben habe ist das ein Android Handheld. Einerseits spiele ich darauf Android-Spiele wie Plants vs. Zombies 2 oder seit ein paar Tagen nun auch Fallout Shelter. Vor allem aber benutze ich das Gerät als Emulator. Es kann NES, SNES, N64, GB, GBC, GBA, DS, PS1, PSP, Master System, Mega Drive, Dreamcast, Scumm VM, Adventure Game Studio, RP Maker und Arcade-Spiele abspielen. Viele Konsolenspiele, die es nicht offiziell als Handheld-Spiele gibt, konnte ich somit auch portabel zocken wie Zum Beispiel Super Metroid und Mega Man X.
      Meine zweite Anschaffung war eine Wii gegen Ende des Jahres. Die konnte ich für 20€ + das PS3-Spiel ModNation Racers ergattern. Seit ich die Wii habe, habe ich diverse Mario-Spiele darauf gespielt. In andere Spiele habe ich reingespielt, jedoch nur ein wenig. Auf meiner Nachholliste steht noch sehr viel.
      Da meine Freundin auch eine PSP besitzt, habe ich seit wir zusammen gezogen sind auch die Möglichkeit auf der PSP zu spielen, jedoch gibt es da keine Exklusivspiele, die mich interessieren.

      2015:
      Anfang des Jahres war meine Wii noch im Hauptfokus. Ich habe Super Mario Galaxy, New Super Mario Bros. Wii und Newer Super Mario Bros. Wii durchgespielt. In Super Mario Galaxy 2, Super Paper Mario, Mario Kart Wii, Super Smash Bros. Bawl und Wario Land: Shake Dimension habe ich auch sehr lange reingespielt. Die Spiele werde ich wohl auch noch weiter spielen.
      Auf der PS3 spielen wir zusammen jede neue Episode des Game of Thrones-Spiels sobald diese erscheint. Ansonsten spielen Spiele wie South Park: The Stick of Truth und andere, alles Spiele, die wir so gut wie gar nicht gespielt haben, die wir aber noch durchspielen wollen.
      Im Juli habe ich mir einen New 3DS XL gekauft, mit dem spiele ich aktuell auch am meisten. Allen voran spiele ich Pokémon X. Super Mario 3D Land habe ich auch schon komplett durchgespielt und Metal Gear Solid: Snake Eater 3D und The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D habe ich ebenfalls hier liegen. Weiterhin habe ich noch eine große Liste an Spielen, die ich ebenfalls noch darauf zocken will.
      Im Oktober wird meine Freundin sich nun die PS4 zulegen, worauf ich mich auch schon sehr freue. Ob ich mir noch eine Wii U kaufe oder doch erstmal warte was jetzt aus NX wird weiß ich noch nicht. Aktuell habe ich noch viele PS3-, 3DS-, DS- und Wii-Spiele, die ich zocken will und eigentlich noch einen dicken Katalog an Retro-Spielen für mein Gametab One, daher habe ich mehr Spiele als Zeit zum Spielen. Ob ich mir es dann noch rechtfertigen kann so viel Geld für eine so schlecht unterstützte Konsole auszugeben weiß ich nicht.

      Was ich alles so nicht gespielt habe:
      Wie man sieht habe ich eigentlich immer nur auf Sony- und Ninteno-Hardware sowie dem PC gespielt. Andere Computer wie den Amiga habe ich so gut wie gar nicht mitbekommen. Zur Zeit vom Master System und vom Anfang des Mega Drive wusste ich gar nicht, dass es neben Nintendo auch noch SEGA als Konsolenhersteller gibt. Niemand in meinem Freundeskreis hatte diese Konsolen und bei uns auf dem Dorf gab es auch keine Geschäfte mit SEGA Konsolen. Da es auch kein Internet gab, war SEGA für mich daher nicht existent. Das erste mal habe ich durch den Game Gear von SEGA gehört, den ich bei bekannten gespielt habe. Später habe ich dann vor allem durch Videospielzeitschriften zur Dreamcast-Zeit aktiv von SEGA mitbekommen. Jedoch hat mich das schon damals nicht sehr interessiert.
      Xbox, Xbox 360 und Xbox One haben mich eigentlich auch schon nie interessiert. Ich finde man brauch für die Multiplattformspiele halt nur die Xbox oder die Playstation (oder einen PC). Die Playstation hatte für mich immer schon die besseren Exklusivtitel und von daher hat mich die Xbox nie interessiert. Trotzdem bin ich jetzt kein Xbox-Hater, sowas finde ich dämlich.
    • Ein sehr ausführlicher Beitrag! :)

      Ich kann bei mir leider kaum genaue Jahreszahlen nennen. In meiner Kindheit jedenfalls habe ich damals mitgekriegt wie Leute auf ihrem PC Spiele gespielt haben und die teilweise auch gespielt. Irgendwann bekam ich dann von meinen Eltern zu Weihnachten mit dem GBA mein erstes Videospielgerät, samt Super Mario Advance. In der darauffolgenden Zeit vergrößerte ich meinen Spielevorrat für das System, darunter Spiele wie das Remake von Super Mario Bros. 3 oder Mario Kart: Super Circuit. ;) Später wurde der GBA durch einen SP abgelöst, einige Zeit danach begann auch ich mit einem DS in die neue Generation einzusteigen. So um 2008 konnte ich meine skeptischen Eltern von einer Wii überzeugen, 2011 folgte nahe der Launch-Zeit der 3DS und 2014 legte ich mir inzwischen selbst eine Wii U hinzu. Konsolen anderer Hersteller kann ich nicht meinen Besitz nennen, allerdings ist meine Zeit eh beschränkt, dafür reicht mir das, was ich habe. :) PC-Spieler war ich auch nie, bis auf kleinere Spielchen halt, die jeder mal spielt. Soweit meine Karriere in Kurzform.
    • Meine Zockerkarierre hat seeeeeeehr früh angefangen. Mit 4 Jahren habe ich zum ersten mal GoldenEye 007, Blast Corps und Super Mario 64 gezockt, welche bis heute noch zu meinen absoluten Lieblingsgames gehören. Andere Favoriten sind Bomberman 64 und Pokémon Stadium. Danach kamen die Handheld-Konsolen. Für GBC konnte ich mich nie wirklich begeistern, weshalb ich erst einen DS hatte. Mein erstes DS-Game war Nintendogs. Richtig gesuchtet habe ich dann, als ich Pokémon Perl bekommen habe.
      Joa, dann kam auch schon die Wii und so weiter. :)
    • Als ich vielleicht 8 Jahre alt war, habe ich Freitags immer mit meinem Vater Super Mario World, Super Mario Kart oder Donkey Kong Country auf dem SNES gespielt.

      Zu meinem 9. Geburtstag bekam ich meinen GBA mit Mario Kart: Super Circuit, welches ich dann lange gesuchtet habe ^^

      Danach habe ich mir zu Weihnachten und zum Geburtstag eigentlich immer Mario-Spiele gewünscht und im Laufe der Jahre kamen nicht gerade wenige Konsolen und Spiele zusammen ;)
    • Ich bin Baujahr 1991.
      Das erste was glaub jemals in meinem Zimmer stand war die NES. Da meine Familie aber im Gebiet der ehemaligen DDR lebt,
      gab es mal ne NES, dann mal Sega Mega Drive, aber letzendlich hat sich SNES durchgesetzt.
      Sie hat sich bei mir bis zum Erscheinen der Nintendo Wii (in meinem Zimmer bis November 2009) auch durchgesetzt und zwischendurch auch immer
      wieder wichtig.

      Auch der Game Boy bzw. Game Boy Color war ein wichtiger Begleiter, bis ich meinen Nintendo DS bekam.

      Neben diversen Computerspielen wie Sim City 2 und insbesondere 3000, auch besonders die Serie von RollerCoaster Tycoon. Aber vor allem POKEMON.
      Das war eine Sucht in dem Zeitraum.

      Durch Familie hat mich auch Super Mario 64 lange begleitet, auch Banjo Kazooie wurde von mir mehrmals angespielt, aber ich war noch zu klein um zu wissen, was ich groß machen sollte.

      Mit der Nintendo Wii und mit dem Nintendo 3DS löste ich meine SNES gänzlich ab, weil die mir alles wiedergaben, was ich lange Zeit nicht mehr in der Hand bzw. vor Augen hatte.

      Aber für Fans die jetzt vllt denken, dass ich sowas einfach wegwerfe, keine Angst, sie ist gut bei Freunden. ;)
      Der Game Boy Color wiederrum ist mir am Ostseestrand abhanden gekommen :/