Tatsumi Kimishima ist neuer Präsident von Nintendo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tatsumi Kimishima ist neuer Präsident von Nintendo


      Nintendo hat sich für den 65-jährigen Tatsumi Kimishima als neuen Präsidenten entschieden, der zuletzt die Rolle des Personalleiters im Unternehmen inne hatte. Bis 2013 war er einige Jahre lang CEO von Nintendo of America, bis Satoru Iwata ihn damals in dieser Rolle ablöste. Auch in der Pokémon Company hatte er schon wichtige Rollen inne. Vor dem Mitwirken bei Nintendo war er 27 Jahre lang in einer japanischen Bank tätig. Kleine Notiz am Rande: Kimishima wurde in Vergangenheit in ein paar Nintendo-Spielen in den Credits gelistet, das sind etwa Mario Party 5, 6, 7 und 8, Mario Golf: Advance Tour, Mario Golf: Toadstool Tour und Metroid Prime. Er ist aber, anders als Iwata es war, kein Entwickler.

      Die bisherigen vorübergehenden Leiter von Nintendo, Miyamoto und Takeda, verbleiben als Creative Fellow (Miyamoto) und Technology Fellow (Takeda) bei Nintendo.

      Quellen:
      nintendolife.com/news/2015/09/…as_new_nintendo_president
      en.wikipedia.org/wiki/Tatsumi_Kimishima

      Offizielles Schreiben von Nintendo:
      nintendo.co.jp/ir/pdf/2015/150914e.pdf
    • Zu Kimishima kann ich nichts sagen, kenn den Mann nicht, aber mit Myamoto als Creative Follower sollte das schon was werden, Myamoto hat mich noch nie enttäuscht :P

      Und ich schätze mal, dass die keinen jüngeren als Präsident nehmen, weil sie sich gerade jetzt bei dem "Flop" der Wii U auf dem sicheren Weg sehen wollen, und deshalb jemand nehmen, wo sie wissen, was sie bekommen. Vermute ich jetzt einfach mal.
      Unleashed Fantasy is stronger than a Weapon

    • Hm klingt schon mal gut, die Zukunft wird zeigen was er so richtig macht.
      Ich glaube sie wählen keinen jüngeren wegen der wahrscheinlich fehlenden Erfahrung.

    • NDragon1412 schrieb:

      Myamoto hat mich noch nie enttäuscht.
      Der Mann sei gehuldigt für das was er vollbracht hat, aber ich traue ihm die letzte Zeit nicht mehr. Er scheint wohl eine feste Vorstellung zu haben, wie er seine Spiele gestaltet und das war (in meinen Augen) das Todesurteil für Paper Mario Sticker Star und das geschah auch nur, als Miyamoto in die Entwicklungen eingegriffen hat.
    • Weitere Informationen zu Kimishima und den Umständen:
      • Kimishima wurde nur für ein Jahr gewählt, was danach passiert, bleibt offen. Das könnte darauf hindeuten, dass er nur als Übergangslösung fungiert.
      • Nintendo hätte gerne einen jüngeren Präsidenten gehabt, es gab aber niemanden, der gepasst hätte.
      • Prinzipiell ist Kimishima nicht dagegen, dass eines Tages jemand außerhalb Nintendos die Firma leiten wird.
      • Kimishima war unter Iwata kein Favorit für den Nachfolge-Präsidenten. Dementsprechend hat Kimishima keine Anweisungen von Iwata erhalten, wie er die Firma führen soll.
      • Die Wahl von Kimishima scheint schlussendlich ziemlich rasch vollzogen worden zu sein. Man wollte wohl zum Weihnachtsgeschäft, wo ein großer Teil des Umsatzes eingeht, gut vorbereitet sein.
      • Kimishima möchte an den Plänen bezüglich Smartphone-Spiele und Nintendos IPs festhalten. Als wesentliche Aufgabe nennt er die Erschließung neuer Geschäftsfelder.
      • Vor dem Erscheinen der Wii U hat Kimishima innerhalb Nintendos davor gewarnt, dass die Konsole ein Misserfolg werden könnte, da sie zu ähnlich zur Wii sei. Diese Warnungen wurden scheinbar ignoriert.
      • Kimishima gilt als soft und friendly. Trotz seines Finanzhintergrundes ist er der Meinung, dass es falsch sei, ein Spiele-Unternehmen nur nach (Verkaufs)Zahlen zu führen.
      • Kimishima sieht als eine Aufgabe an, eine Gruppenführungsstruktur für Nintendo aufzubauen.
      • Größere Umstrukturierungen gab es bereits. Die wohl wichtigste Neuerung: Die zwei Studios von Nintendo, EAD und SPD, die beide für Spieleentwicklung zuständig sind, wurden miteinander verschmolzen.
      Quellen:
      nintendolife.com/news/2015/09/…_predicted_wii_u_troubles
      nintendolife.com/news/2015/09/…teams_into_a_single_group
    • Amateraso schrieb:

      Warum nimmt Nintendo eigtl nicht mal junge Leute oder jüngere? Würde der Firma mal guttun
      Ganz einfach, weil jüngere zum Teil ganz andere Vorstellungen haben. Diese sind nicht immer positiv für eine Firma und können schnell in Ruin führen.
      Jüngere sind unerfahren, wissen nicht wie man ein Traditionsunternehmen richtig weiterführen muss.
      In meiner Gegend hatte eine Firma einen jungen Vorstand und dies hatte teils fatale Auswirkungen. Letztendlich wurde dieser aus dem Unternehmen entfernt und es wurde ein erfahrener Vorstand gewählt.