Paper Mario: Color Splash

    • Zeldamett schrieb:

      Auch wenn Sticker Star Fans hatte, ich würde sagen, etwa 85 % der Leute wollten beim nächsten Paper Mario wieder den alten Stil.

      Nintendos Antwort darauf? "F*ckt euch!"

      Die Leute wollen ein neues Metroid Prime? Dann bringen wir ein Fußball-Soccer-Weltraum-Shooter-Galaktis-Spinoff raus und packen "Metroid Prime" in den Namen. Seid gefälligst zufrieden damit!
      Die Leute wollen ein Paper Mario im alten Stil? - Was interessiert uns das?
      Die Leute wollen ein neues F-Zero? - Was ist denn bitte F-Zero!?
      Die Leute wollen ein episches Zelda auf Wii U? - Schieben wir es doch jahrelang auf, um es dann schließlich auf zwei Konsolen rauszubringen. Gott, sind wir gut zu den Fans!

      Nintendo's Fanservice ist wirklich unter aller Sau und irgendwie hab ich das Gefühl, dass der neue Nintendo-Chef da nicht ganz unverantwortlich dran ist. Und Paper Mario Color Splatoon Splash Dingsbums ist nur ein weiteres Indiz dafür. (Sorry für etwas Off-topic)
      Wer ist denn "die Leute"? Also ein New Super Mario Bros. oder ein "Mario und Sonic bei ... "verkauft sich doch weitaus besser als ein Metroid oder ein F-Zero egal wie gut diese Metroid und F-Zero-Spiele sind. Nur weil die laute Minderheit der Leute, die sich auf Nintendo Websites herumtreibt das wünscht heißt es jedoch nicht, dass die Mehrheit der Spieler auf Nintendo-Konsolen das will...

      Zu Paper Mario: 1. Sind viele sich einig, dass Sticker Star das schlechteste Paper Mario ist und dass es einige Fehler hat. Das heißt aber nicht, dass jeder automatisch das alte Paper Mario will. Das letzte klassische Paper Mario von dem du sprichst ist 2004 für den Gamecube erschienen. Auch hier gibt es in Foren sicherlich Leute die lautstark nach Spielen wie diesem schreien, doch die Mehrheit der Nintendo-Spieler, die jetzt den Großteil der 3DS und Wii U-Besitzer ausmachen haben dieses 12 Jalte Spiel (oder seinen noch älteren Vorgäner) sicherlich nie gespielt vor allem, da es nur 10% der Gamecube-Besitzer gekauft hatten. Generell ist Paper Mario genau wie F-Zero und viele andere Spiele Fanservice, denn ein Mario-Sportspiel oder ein Mario Party lässt sich in einem Bruchteil der Zeit entwickeln und das verkauft sich besser. Das heißt nur weil die Entwickler ihrer eigene Ideen haben und nicht nur nach dem Willen von ien paar Forennerds entwickeln heißt nicht, dass Nintendo ihre Fans egal sind.

      Zu Zelda: In dem Mario Maker für 3DS-Thread wirfst du Nintendo vor, dass sie schnell Geld verdienen wollen. Zelda wurde schon vor der Ankündigung von NX jahre lang aufgeschoben. Das sieht für mich nicht aus wie schnell Geld verdienen. Im Gegenteil, das neue Zelda wirkt so, als würden sie das Franchise auf eine komplett neue Ebene heben wollen und das brauch halt seine Zeit. Ich finde länger zu entwickeln um den Feinschliff zu machen ist genau das Gegenteil von "schnell Geld machen wollen". Sicherlich wird es so sein, dass es jetzt wegen dem NX-Release aufgeschoben wird, aber das ist auch in einem gewissen Maß verständlich. Einerseits hat ja kaum einer die Wii U und somit wird das Zelda nicht hohe Verkaufszahlen haben und andererseits hat NX somit ein Zelda als Start-Titel.
    • @Antiheld Bei Zelda U geht es nicht um Geldgeilheit, sondern um die Dreistigkeit und die Unverschämtheit, die Nintendo Wii U-Käufern wie mir entgegenbringt. Wenn die Leute gewusst hätten, dass das neue Zelda U auch noch auf der nächsten Konsole erscheint, hätte die Wii U mit Sicherheit 2-3 Millionen Verkäufe weniger erzielt. Das selbe Nintendo bereits 2006 bei TP gemacht, im Leute verarschen haben sie ja schon Übung.

      Nur weil sich die NSMB-Spiele gut verkaufen, heißt es nicht, dass diese Spiele automatisch gut sind. Sie werden einfach gekauft, weil Mario im Namen steht, wegen nichts anderes. Pokémon wird auch von jedem gekauft ohne nachzufragen, genauso wie sich jeder Fußball-Fan jedes Jahr das neue FIFA holt, welches die wohl die größte Abzocke der Videospielhistorie ist.
    • Man darf natürlich nicht die stumme Mehrheit vergessen, denn es gibt genug Spieler, die sicher lieber ein PM2 spielen würden als z. B. Sticker Star (hab neulich aber nen kommentar gelesen, dass jemand Color Splash mit PM2 gleichgesetzt hat oder so), die das aber nirgendwo kundtun. Ich würd auch gern lieber PM2 mal spielen als Color Splash (wobei ich es mir trotzdem holen werde da es ja wohl besser als Sticker Star ist ^^). Oft wird ja auch der Charakter-Einfallsarmut bemängelt, man sieht eigentlich überall nur Toads, aber dafür wurde den Gegnern etwas mehr "Charakter" verliehen, da die ja auch im Kampf z. B. Sprüche abgeben, bzw. allgemein "gesprächiger" sind.

      Zeldamett schrieb:

      Nur weil sich die NSMB-Spiele gut verkaufen, heißt es nicht, dass diese Spiele automatisch gut sind. Sie werden einfach gekauft, weil Mario im Namen steht, wegen nichts anderes. Pokémon wird auch von jedem gekauft ohne nachzufragen, genauso wie sich jeder Fußball-Fan jedes Jahr das neue FIFA holt, welches die wohl die größte Abzocke der Videospielhistorie ist.
      Joar, dem kann man natürlich zustimmen. Wobei "gut" ja auch definierbar ist... Ich finde die NSMB-Spiele eigentlich so OK, die machen halt Spaß, sind aber dann doch net umwerfend (was die man wieder sein sollten). Das ist aber eigentlich alles schon falsches Thema :D :zurück:

      Naja, erstmal muss ich mir Color Splash kaufen, um nen richtigen Eindruck zu gewinnen.
    • Zeldamett schrieb:

      @Antiheld Bei Zelda U geht es nicht um Geldgeilheit, sondern um die Dreistigkeit und die Unverschämtheit, die Nintendo Wii U-Käufern wie mir entgegenbringt. Wenn die Leute gewusst hätten, dass das neue Zelda U auch noch auf der nächsten Konsole erscheint, hätte die Wii U mit Sicherheit 2-3 Millionen Verkäufe weniger erzielt. Das selbe Nintendo bereits 2006 bei TP gemacht, im Leute verarschen haben sie ja schon Übung.

      Nur weil sich die NSMB-Spiele gut verkaufen, heißt es nicht, dass diese Spiele automatisch gut sind. Sie werden einfach gekauft, weil Mario im Namen steht, wegen nichts anderes. Pokémon wird auch von jedem gekauft ohne nachzufragen, genauso wie sich jeder Fußball-Fan jedes Jahr das neue FIFA holt, welches die wohl die größte Abzocke der Videospielhistorie ist.
      Woher nimmst du denn die Zahl von 2-3 Millionen? Das ist total aus der Luft heraus gegriffen und kann nicht belegt werden. Das würde ja heißen, dass sich 25% der Käufer der Wii U die Konsole nur für ein Spiel gekauft hat, was noch nicht einmal erschienen ist. Ich glaube nicht, dass es so viele Leute gibt, die sich die Konsole für ein nicht erschienenes Zelda-Spiel kaufen ohne Name und ohne auch nur irgendwas vom Gameplay gesehen zu haben. Denn als Breath of the Wild richtig vorgestellt wurde, wurde ja auch der NX-Release bestätigt. Weiterhin sind Leute, die sich eine Konsole kaufen nur weil ein Zelda kommt (ohne dass man richtig viel über das Spiel weiß) doch zum Großteil so große Zeldafans, dass sie sich die Wii U auch schon für Wind Waker HD, Twilight Princess HD und Hyrule Warriors gekauft haben.
      2 bis 3 Millionen ist sowieso extrem utopisch das wären ja 25% der Wii U-Besitzer, die sich das Spiel kaufen. Schau dir hier mal die Verkaufszahlen von Zelda-Spielen an und dann einmal die Verkaufszahlen von Nintendo-Konsolen (LINK) an. Das einzige Mal wo ein Zelda 25% der Besitzer der jeweiligen Hardware-Plattform erreichen konnte war Ocarina of Time. Selbst die besseren Spiele seit 2005 und neuer, die keine Remakes sind (namentlich Twilight Princess, Skyward Sword und A Link between Worlds) haben nur 10% der Besitzer der jeweiligen Konsole oder des jeweiligen Handhelds zum Kauf überreden können.

      Wer sich eine Konsole kauft für ein Spiel welches noch nicht angekündigt ist, ist meiner Meinung nach auch selbst Schuld. Spiele werden eingestampft sowie verschoben und das manchmal auch auf andere Konsolen (Last Guardian war für PS3 angekündigt und kommt sogar nur noch für die PS4). Gleichzeitig fallen auch die Hardwarepreise. Ich kaufe mir 2012 doch nicht eine Konsole für ein Spiel welches dann 2014 erscheinen soll, bis dahin könnte ja auch der Preis der Konsole fallen.

      Zu guter letzt wissen die Entwickler oft einfach auch nicht, wie lange die Entwicklungszeit eines Spiels ist. Sowas kostet einen zweistelligen Millionenbetrag und wird von mehreren hundert Leuten entwickelt, die Teilweise über den Globus verteilt sind. Da ist die Koordination einfach schwierig. Gleichzeitig ist so eine Entwicklung ein Prozess wo man dann während dem Entwickeln sieht, dass man manche Dinge anders machen muss, weil sie so nicht gehen oder man entdeckt bestenfalls neue coole Features von denen zum Anfang der Entwicklung gar nicht wusste, dass man sie einbauen wird. Es gibt Spiele, die haben regelmäßig Nachfolger das sind Sportspiele wie FIFA und so oder andere Spiele wie Assassins Creed. Auch wenn die Spiele gut sind, ist das Massenware von Stange. Die richtig guten Franchises wie Zelda, Grand Theft Auto, Fallout usw. die brauchen alle viele Jahre in der Entwicklung und werden regelmäßig verschoben. Ich will lieber ein Spiel was 3 mal verschoben wird, als das es nicht so gut wird, weil man Sachen gekürzt hat um sich an den Zeitplan zu halten.
      Nintendo wäre doch selbst zufriedener gewesen, hätten sie Breath of the Wild 2014 herausgebracht. Sowas über Jahre hinweg nach hinten zu verschieben kostet Nintendo übrigens Millionen...

      Zu deinem zweiten Absatz:
      1. Ob die Spiele gut sind oder nicht ist für diese Diskussion doch vollkommen unerheblich. Mein Punkt dabei war, dass es gekauft wird weil die Leute es wollen. Nur weil ein paar Nerds in Foren lauter schreien als die Käufer von NSMBU haben die doch nicht mehr Recht auf die Spiele, die sie wollen. Nintendo muss ja irgendwie feststellen was die eigenen Kunden wollen und an den Verkaufszahlen sieht man, dass sie Mario wollen. Wenn du sagst die Fans wollen F-Zero wird Nintendo dir sagen, wenn man auf die Verkaufszahlen schaut, sieht es aber nicht so aus als würden sie das tatsächlich wollen.
      Jahre lang haben die Leute in Foren und so auch nach Star Fox geschrien und jetzt kauft es auch keiner. Mir ist bewusst, dass es eher eines der schlechteren Star Fox-Spielen ist, aber ich glaube nicht, dass es sich weitaus besser verkauft hätte, wenn es eine bessere Durchschnittsbewertung hätte.
      2. Woran machst du fest, dass jeder Pokémon kauft ohne nachzufragen. Ich selbst hatte lange keinen Bock auf Pokémon und daher Diamant/Perl/Platin, Herzgold/Seelensilber, Schwarz/Weiß und Schwarz 2/Weiß 2 übersprungen und gehe jetzt von X/Y direkt zu Sonne/Mond und überspringe daher Omega Rubin/Alpha Saphir. Ich bin also keiner der jedes Spiel kauft ohne nachzufragen, im Gegenteil ich habe über 10 Jahre kein Spiel der Reihe gekauft. Ich habe also schon Pokémon gespielt, da warst du noch nicht geboren und habe jetzt letztes Jahr wieder angefangen. Wieso denkst du, dass die Leute Pokémon kaufen ohne nachzufragen? Die Leute haben einfach Lust auf die Spielereihe und kaufen diese dann auch. Auf welch hohem Ross sitzt du dann diesen Leute ihre Verständnis über Videospiele abzusprechen und zu beurteilen, dass sie zu doof sind um nachzufragen?
      3. Auch hier: Wer gibt dir hier die Entscheidungskompetenz für alle anderen zu urteilen was Abzocke ist und was nicht? Jetzt mal konkret zu FIFA. Bei den ganzen FIFAA-Teilen für 3DS, PS2 usw. finde ich es auch schon merkwürdig, wenn Leute sich jedes Jahr den neuen Teil gekauft haben. Es war jedes mal wirklich das gleiche Spiel nur dass der Kader aktualisiert wurde und Online-Gaming gab es keins. Aber auch da galt, den Leuten hat es Spaß gemacht, sonst hätten sie es nicht gekauft. Wieso werden diese Leute abgezockt? Sie wissen doch was sie kaufen und ihnen ist es das Geld wert (auch wenn es mir das nicht wert wäre)? Das ist ein völlig transparentes Geschäft.
      Bei den FIFA-Teilen für aktuelle Konsolen sieht es ganz anders aus:
      Einerseits wird bei den Teilen jedes Jahr eine Menge geändert. Simulationen sind halt keine regulären Videospiele. Bei Simulationen ist es für Außenstehende oft so, dass es für Laien so aussieht als wäre das Spiel immer gleich. Ähnlich ist es auch bei Kampfspielen. Wenn da aber von Spiel zu Spiel mal die Ballphysik, mal das Dribbeln etc. geändert wird macht das für die Leute, die das Spiel sehr viel Spielen einen riesigen Unterschied. Ich spiele viel Tekken da ist das genauso. Dass da also von Fifa 16 zu Fifa 17 keine Änderung passiert ist ein Vorwurf, der einfach unwahr ist. Wer das behauptet der hat schlichtweg keine Ahnung. Für jemanden der dutzende Stunden die Wochen FIFA spielt sind die kleinsten Änderungen gigantisch.
      Andererseits sind die Leute, die sich jedes Jahr das neue FIFA kaufen nicht die Leute, die vielleicht 5 - 10 Stunden im Monat FIFA spielen. Das sind Leute, die spielen regelmäßig und sehr viel FIFA. Da kommt man dann schnell auf hunderte Stunden im Monat und auch mal um die 1000 pro Jahr. Für so viele Stunden dann den Preis eines Vollpreisspieles zu bezahlen ist keine Abzocke. Außerdem muss für ein Spiel welches viel online gespielt wird ja auch die Online-Struktur finanziert werden (auch bei Peer2Peer-Spielen). Wenn man bei Release der PS4 2012 einmal FIFA 12 herausbringt und die Leute dann bis zum Ende der PS4 dann über 7 oder 8 Jahre kostenlos online spielen können und noch zusätzlich EA kostenfrei den Kader aktualisiert, dann würde es kein FIFA mehr geben. EA würde ein Minusgeschäft machen. Irgendwie muss sich so ein Online-Modell auch finanzieren. Spiele wie Mario Kart machen es mit DLC, Spiele wie World of Warcraft mit Expansions und monatlicher Gebühr und Fifa eben mit jährlichen neuen Spielen. Was ist daran Abzocke? Übrigens vom Preis-/Leistungsverhältnis ist das Modell von FIFA (der auch Street Fighter o. ä.) meiner Meinung nach das beste. Man zahlt weitaus weniger als bei World of Warcaft bekommt aber regelmäßig weitaus mehr Neues als bei Mario Kart und Co. Wenn ich weiterhin jetzt Mario Kart (oder Smash Bros.) für die Wii U kaufe. muss ich um mit allem aktuell dabei zu sein das Spiel kaufen und kaufe dann noch den DLC dazu und bin somit bei über 80€. Bei FIFA muss ich nur das neuste Spiel kaufen und bin mit dem Normalpreis des Spiels dabei.

      So nebenbei: Wenn man also Nintendo Abzocke vorwerfen will, dann finde ich es, dass es mit der DLC-Politik wohl am meisten stimmt. Wenn ein Nintendo-Spiel jetzt nicht gerade ein Selects-Titel ist, muss ich als Neukäufer den Vollpreis bezahlen und komme dann mit DLCs, die auch Neupreis kosten auf einen saftigen Preis. Bei jedem anderen Videospielhersteller sinkt einerseits irgendwann der Preis des Neuspiels, vor allem aber gibt es irgendwann auch mal eine Game of the Year Edition mit allen DLCs. Da ich die Wii U ja erst seit ca. zwei Monaten habe, habe ich noch nicht so viele Spiele. Mario Kart werde ich mir wohl nicht mehr kaufen, auch wenn es so gut ist. Für Mario Kart + DLC kann ich mir mehrere andere Spiele kaufen. Nachher kommt Mario Kart für die NX zum Launch und dann habe ich so viel Geld ausgegeben obwohl das Spiel dann sowieso bald obsolet ist.
    • Ich gebe auch meinen Senf zu ein paar ausgewählten Punkten :D

      Antiheld schrieb:

      Zu Paper Mario: 1. Sind viele sich einig, dass Sticker Star das schlechteste Paper Mario ist und dass es einige Fehler hat. Das heißt aber nicht, dass jeder automatisch das alte Paper Mario will. Das letzte klassische Paper Mario von dem du sprichst ist 2004 für den Gamecube erschienen. Auch hier gibt es in Foren sicherlich Leute die lautstark nach Spielen wie diesem schreien, doch die Mehrheit der Nintendo-Spieler, die jetzt den Großteil der 3DS und Wii U-Besitzer ausmachen haben dieses 12 Jalte Spiel (oder seinen noch älteren Vorgäner) sicherlich nie gespielt vor allem, da es nur 10% der Gamecube-Besitzer gekauft hatten. Generell ist Paper Mario genau wie F-Zero und viele andere Spiele Fanservice, denn ein Mario-Sportspiel oder ein Mario Party lässt sich in einem Bruchteil der Zeit entwickeln und das verkauft sich besser. Das heißt nur weil die Entwickler ihrer eigene Ideen haben und nicht nur nach dem Willen von ien paar Forennerds entwickeln heißt nicht, dass Nintendo ihre Fans egal sind.
      Das würde ich so nicht unterschreiben. Wenn ich mich nicht gerade verschaut habe, sind die Verkaufszahlen etwa von Mario Power Tennis geringer als von Paper Mario 2; dies trifft ebenso auf alle GC-Mario Partys mit Ausnahme von Mario Party 4 zu. Das mit den schlechten Verkaufszahlen mag bei Metroid und co. leider stimmen, würde ich so aber nicht auf Paper Mario beziehen. Zum anderen: Die älteren Teile werden nicht nur von den Fans besser bewertet, sondern auch von Reviews (Metacritic-Zahlen: Paper Mario - 93, Paper Mario 2 - 87, Color Splash - 77). Das alte System scheint also wohl generell populärer zu sein. Natürlich können wir nicht sagen, dass jeder automatisch das alte bevorzugt, wir haben aber noch weniger Anzeichen, dass es genügend Leute gibt, die das neue bevorzugen. Mir fällt gerade niemand ein, der beide Stile gespielt hat, und das neue mehr möchte :D Ausnahme ist natürlich wenn man eben das alte System nicht kennt. Das Argument, das alte kenne quasi niemand mehr, darf aber finde ich nicht dazu verwendet werden, schlechtere Qualität zu rechtfertigen (inwiefern das jetzt konkret auf Color Splash zutrifft, möchte ich hier gar nicht beurteilen).

      Kurz zu der Zelda-Sache: Ich kann Enttäuschung über ein fehlendes Zelda durchaus verstehen. Die Wii U ist glaube ich gemeinsam mit dem Virtual Boy die einzige Nintendo-Konsole ohne ein exklusives Zelda. Man erwartet also als Nintendo-Fan ein Zelda für die Konsole. Zum anderen, wenn wir uns in Nintendos Sicht versetzen, ist der Schritt, es auf NX zu bringen, sehr nachvollziehbar. Warum noch so ein teuer erzeugtes Produkt nur auf Wii U bringen, wenn sie in Wirklichkeit die Konsole gar nicht mehr verkaufen wollen und die Käuferschaft eh stark begrenzt ist? Da ist es einfach sinnvoller, den NX-Launch damit zu pushen, um einen Launch a la Wii U zu vermeiden. Dass es im Endeffekt auf beiden Konsolen erscheint, ist da noch ein guter Kompromiss. Bei Twilight Princess waren sowieso beide Versionen mehr oder minder gleich, manche erachten etwa auch die GameCube-Fassung aufgrund klassischer Steuerung als besser. (Nebenbei gesagt ist es natürlich nicht ideal, dass seit Twilight Princess alle Zelda-Spiele der Heimkonsolen zu Ende eines Konsolenzyklus kommen, in der ersten Hälfte wär schon besser irgendwie, hat sich aber wohl von der Entwicklung her einfach so ergeben.)

      Zu Color Splash selbst: Mein bisheriger Eindruck scheint zu sein, dass es auf seine eigene Weise ein gutes Spiel zu sein scheint und auch sehr viel eigenen Charme besitzt, das System aber insbesondere beim Kampfsystem, soweit ich gehört habe, durchaus noch einige Schwächen hat. Mal sehen, ob ich es mir mal kaufen werde. ;)

      Achja: Ist es bei Color Splash eigentlich gerechtfertigt, dass der Thread im RPG-Bereich ist? :D
    • Das sieht strange aus und mir wäre es viel zu viel Arbeit die ganzen Felder einzufärben... und hätte wohl eh keine Motivation mehr dazu, seitdem ich Minecraft spiele, kriege ich von den ganzen Nintendo-Spielen nichts mehr mit, auch wenn sie mir noch Spaß machen...
      Interesse an mir? Schaut auf mein Profil.

      ABER JETZT...

      HABT IHR DIE MÖGLICHKEIT...

      Geld zu verdienen!

      Aaaalso...
      wer will sich 1 Euro verdienen? ^^
      Ihr müsst einfach auf diese drei Spoiler klicken
      und ein Beweisfoto an mich senden. :thumbup:

      Spoiler anzeigen
      Das erste hätten wir!


      Spoiler anzeigen
      Ich denke auch. ^^


      Spoiler anzeigen
      War nur ein Scherz xD
      Jetzt mal im Ernst, wer ist darauf reingefallen?
    • Freut mich jedenfalls, dass dieser Thread zu einem neuen Spiel recht belebt ist :D

      MeincraftManu schrieb:

      Ich hab schon wieder nen Kommentar (auf YT) gesehen, da meinte wer, dass das echt schon fast an ttyd ran kommt Zumindest wohl was die lvl betrifft? denn die Kämpfe sehen ja, wie schon oft geschrieben, recht mau aus...
      Ich würde sagen, das ist nur begrenzt miteinander vergleichbar. Auch wenn ich sowohl Paper Mario 2 als auch Color Splash leider noch nicht gespielt habe (bei Paper Mario 2 stört mich das schon seit langer Zeit, aber es gibt aktuell keine gute Möglichkeit, das legal nachzuholen...), kann ich denke ich schon sagen, dass Color Splash eher ein Sticker Star 2 ist als ein TTYD 2, wobei Color Splash wohl deutlich mehr Charme als Sticker Star haben soll (was es in der Hinsicht schon näher an die älteren Paper Marios stellt) und ein paar Fehler von Sticker Star ausmerzt. Die Frage ist wohl nur, welches System man bevorzugt, wobei Paper Mario 2 insbesondere beim Kampfsystem wohl einfach ausgereifter ist. Wie die Level ansonsten so sind, kann wohl besser jemand sagen, der es schon gespielt hat.
    • Was die Level betrifft, ist es näher an PM2 als an Sticker Star. Es ist zumindest weniger von A nach B laufen und weniger NSMB-Welten. Das erste Kapitel setzt sich aus Wiese, Höhle, Berg und Strand zusammen aber im zweiten ist man z.B. auf einer Ausgrabungsstätte, und ich hab schon gesehen, dass später noch ziemlich interessantes Zeug kommt.

      Aber insgesamt ist es mehr Sticker Star als was anderes. Was ich sehr schade finde. Hätte man alle Fehler aus Sticker Star nicht nur leicht verbessert, sondern einfach ganz behoben, wäre es ein großartiges Spiel gewesen.
      So ist es nur "ganz ok". (bin grad kurz nach 2. Boss)
    • @Martin: Mit Paper Mario und den Verkaufszahlen hast du Recht. Normalerweise versuche ich meine Posts ja immer mit Zahlen und Fakten zu untermauern, da war ich dieses mal nachlässig. Trotzdem möchte ich noch was zu dem Thema neu und alt sagen:
      Natürlich sollte das Argument, dass niemand das alte mehr kennt dazu verwendet werden, dass schlechtere Qualität umgesetzt wird. Aber: Wenn Nintendo die neue Formel umsetzt machen sie das ja nicht bewusst um es schlecht zu machen. Sondern einfach weil sie das für richtig halten. Ob die Kreativen und Entscheider einfach mehr Lust darauf haben oder was auch immer sonst der Grund ist, man muss immer bedenken, dass die Entwickler nicht die Angestellten der Käufer sind. Videospiele sind ein Kreativprodukt und sollten daher sollte die Vision der Entwickler das Spiel bestimmen und nicht das Schreien der Käufer. Natürlich kann man im Nachhinein kritisieren, wenn das Spiel dann eine Richtung eingenommen hat, die man sich nicht wünscht und wenn man eine andere bevorzugt hat. Dass Nintendo sowas bewusst macht um die Fans zu vergraulen oder weil sie die schnelle Markt machen wollen ist schlichtweg naiv und total einseitig und da mich diese Sichtweise (bzw. das Ausdrücken der Sichtweise als Faktum) so aufregt bin ich so stark darauf eingegangen.

      Zu Zelda: Eigentlich will ich da nur den Satz "Die Wii U ist glaube ich gemeinsam mit dem Virtual Boy die einzige Nintendo-Konsole ohne ein exklusives Zelda. Man erwartet also als Nintendo-Fan ein Zelda für die Konsole." eingehen.
      Hätte Zelda Breath of the Wild für die Wii U-Besitzer mehr wert, wenn es nicht für NX kommt? Wenn ja, wieso? Was habe ich für einen Mehrwert davon wenn andere die dann nur NX und nicht die Wii U haben es nicht spielen können? - Vielleicht könnte man noch sagen, dass es wegen dem NX-Port später rauskommt. Genaus kann man dann aber entgegensetzen, dass man sicherlich weitaus weniger Geld in die Entwicklung gesteckt hätte, wenn es nur für die Wii U kommt. Da man sich so weitaus höhrere Verkaufszahlen mit dem Doppelrelease erhofft, wird man sicherlich auch mehr aus dem Spiel gemacht haben.
      Weiterhin finde ich, dass der Unterschied zwischen dem Virtual Boy und der Wii U schon ein wenig hinkt. Trotzdem hat jeder Wii U-Spieler die Möglichkeit Breath of the Wild als neues Zelda auf der Wii U zu haben. Weiterhin ist Hyrule Warriors ja ebenfalls ein neues Spiel für Zelda-Fans gewesen. Zwei alte Zeldas kann man als HD-Remakes genießen und ansonsten kann man bis auf Four Swords Adventures jedes Konsolen-Zelda auf der Wii U spielen. Zusätzlich kann man dann auch noch Minish Cap, Spirit Tracks und Phantom Hourglass runterladen. Somit ist die Wii U das Gerät, mit dem man die meisten Zelda-Spiele spielen kann.

      Zeldamett schrieb:

      @Antiheld Allein dass du auf dieser 2-3 Millionen-Sache, die offensichtlich eine grobe Schätzung war, zeilenlang rumhackst, zeigt, dass du nur nach Punkten gesucht hast, bei denen du recht haben könntest, um diese dann breitzutreten.

      Mehr hab ich zu diesem Fanboy-Gequacke auch gar nicht zu sagen ^^
      Mein Post hatte 5 große bzw. 9 kleine Absätze. Ein großer bzw. zwei kleine waren der 2-3 Millionen Sache gewidmet. Das heißt das war in meinem Post trotzdem nur ein kleiner Teil. Warum zeilenlang schreibe ich gleich. - Natürlich schreibt man in einer Argumentationen die Punkte auf, bei denen man denkt, dass man Recht hat, das ist doch das normalste auf der Welt und nichts was man mir jetzt vorwerfern kann.
      Dass das so ausführlich ist hat einen anderen Grund: Egal ob es um Nintendo, um Weltpolitik oder um sonst ein beliebiges Thema geht. Man kann sich halt auf einem verschieden hohen Niveau darüber auseinandersetzen. Leute die ein einseitiges und undifferenziertes Weltbild haben, tendieren dazu kurze Statements über ihre Sicht (oft deklarieren sie das dann auch noch als Fakt) zu machen, die in der Ausdrucksweise total extrem und verkürzt sind. Genauso verkürzt jetzt einfach dagegen zu pöbeln ist meiner Meinung nach nicht Sinn der Sache. So ein Argument dann aber aufzugreifen und ernsthaft zu argumentieren warum dem nicht so ist (und eben nicht nur seine Meinung darzustellen) brauch halt bischen mehr Platz als nur die zwei bis drei Zeilen die scheinbar ausreichen um deine Gedankengänge darzulegen.
      Im Extremfall hat man das bei politischen Verschwörungstheoretikern. Die stellen eine einzelne Behauptung mit einem Satz auf und bringen Leute noch dazu den Mist zu glauben. Klar kann man da auch einfach sagen, dass das falsch ist was die sagen. Wenn man jedoch das was sie nimmt wirklich seriös widerlegen will muss man das aufnehmen, analysieren und genau argumentieren woher die Argumentation kommt und warum die falsch ist. Da kann dann das Gegenargument zu einem einzelnen Satz mehrere Seiten lang sein.

      Dass du eben nicht mehr zu meinem Fanboy-Gequacke zu sagen hast zeigt doch nur, dass du keine Argumente hast. Den anderen mit Worten ("Fanboy") zu diffamieren ist die Taktik die man verwendet wenn man inhaltlich nicht dagegen ankommt.

      Meine differentierte Antwort auf den Fanboy-Vorwurf: Ich kritisiere Nintendo doch selbst regelmäßig. Von 2003 - 2014 habe ich mir aus Abneigung vieler Nintendo-Praktiken keine aktuellen Nintendo Hardware mehr gekauft. Ich kritisiere Nintendo Preispolitik bei Neuspielen. Ich sehe ebenfalls, dass sie bei New Super Mario Bros. einfallslos sind und habe das schon bei Mario Party in Foren kritisiert, da konntest du noch nicht einmal lesen und schreiben. Ich selbst will unbedingt ein neues Metroid haben und finde es blöd, dass so lange keins kam. Das man dann im 30. Jubiläumsjahr nur dieses Federation Force bekommt regt mich tierisch auf. Mich nervt es, dass ich mir das DSiWare-Spiel Minish Cap nicht kaufen kann. Ich finde die fehlende Crossbuy-Funktion von Virtual Console-Spielen ist wirklich Abzocke. Es gibt Spiele und Franchises von Nintendo, die ich überhaupt nicht mag. Ich finde es nicht gut, dass Nintendo einen ewig nicht über NX informiert. Diese Liste könnte man ewig lang fortsetzen. Hier im Forum findest du viele Stellen an denen ich Nintendo kritisiere.
      Diese Kritik setze ich dann auch im Handeln um. Ich habe mir die Wii U nur gebraucht gekauft und damit hat Nintendo keinen Umsatz an meinem Kauf gemacht. Ich habe mir die Konsole auch erst 2016 gekauft, weil es mir vorher das Geld nicht wert war. Hätte Nintendo viele Fehler nicht gemacht, hätte ich anders gehandelt. Bei der Wii und dem DS ist es genauso. Bei dem 3DS habe ich das Gerät zwar neu gekauft, jedoch habe ich aus gleichem Grund später zugeschlagen.
      ich finde es halt einfach dämlich Nintendo unsinnige Sachen vorzuwerfen, wie zum Beispiel, dass es keinen Third Party Support gibt (da sind die heuzutage die Fans dran Schuld Nintendo war mal zu Zeiten von SNES und N64 daran Schuld). Noch dämlicher finde ich es, wenn man sagt Nintendo macht seine Entscheidungen (unabhängig ob es die sind, die ich gut finde oder die sind, die ich ebenfalls kritisiere) weil ihnen die Fans (und somit die Kunden) egal sind, sie diese bewusst "F*cken" wollen und die Leute nur Abziehen.
      Wer das denkt hat die Marktwirtschaft auf dem Feld der Luxuskonsumgüter nicht verstanden. Unternehmen haben immer das Interesse die Kundenzufriedenheit so hoch wie möglich zu halten und das einzige was dagegen spricht, sind Maßnahmen die Gewinneinbußen bringen und da muss jedes Unternehmen halt rational entscheiden was der beste Weg ist wenn Kundeninteresse und Kosteneffizienz sich mal entgegen stehen. Ich finde Nintendo steht da in einer Reihe mit Firmen wie Blizzard, Bethesda und Rockstar Games und liefern fast immer solide ab.

      PS: Um mal genauso kurz wie du auf was einzuegehen: Du kaufst eine Nintendo-Konsole im vorhinein bevor die Spiele, die die Konsole lohnenswert machen schon da sind. Das halte ich für Fanboytum.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Antiheld ()

    • Antiheld schrieb:

      PS: Um mal genauso kurz wie du auf was einzuegehen: Du kaufst eine Nintendo-Konsole im vorhinein bevor die Spiele, die die Konsole lohnenswert machen schon da sind. Das halte ich für Fanboytum.
      Ganz recht, 2012 war ich ja auch noch ein "Fanboy". Aber ich habe aus meinen Fehlern gelernt und werde mir deshalb die NX frühestens 2-3 Jahre nach Release holen.

      Mal abgesehen davon bin ich wohl immer noch ein Nintendo-Fanboy. Ich habe mir eine PS3 gekauft und sie konnte mich nicht lange an sich fesseln, jetzt hat mein Bruder sie.
      Ich bin mit Nintendo aufgewachsen, ich liebe die alten Nintendo-Konsolen und ich liebe auch noch die Wii und den DS. Aber in den letzten Jahren macht Nintendo einfach Dinge, die ich nicht gutheißen kann und deswegen kritisiere ich sie, manchmal auch sehr harsch.
    • Lustigerweise gibt es ganz viele Leute, die genau die Kritik die du jetzt an die Wii U bringst schon an die Wii und den DS gebracht haben und den Gamecube und den GBA als die gute alte Zeit betrachten.

      Als sich 2004 und noch stärker um 2005 herum gezeigt hat, dass der Gamecube im Vergleich zum N64 ein Flop sein wird, gab es genau die gleichen Diskussionen auch schon im Internet und alle haben den Gamecube gehasst. Das N64 und das SNES galten als die gute alte Zeit und man wünschte sich, dass Nintendo aufhört Konsolen zu machen (bevor Nintendo so viel Geld mit Wii und DS gemacht hat, gab es da auch sehr viele Gerüchte darüber, dass Nintendo das gleiche Schicksal wie SEGA ereilt).

      Zu Zeiten des N64 gab es noch kein Internet wie wir es heute kennen. Aber auch da gab es schon die Schulhofdiskussionen sowie vor allem die Videospielzeitschriften als meinungsbildendes Medium. Auch dort war das N64 als Kinderkonsole verschrien. Da das N64 im Gegensatz zur Playstation keine CDs hatte, waren Ports von Multiplattformspielen wie Resident Evil oder Tony Hawk total unterlegen, obwohl das N64 mehr Hardwarepower als die Playstation hatte. Andere Spiele wie Final Fantasy sind von jahrelanger Exklusivität auf Nintendo-Konsolen zur Playstation gewechselt. Man sagte damals schon, dass man auf dem N64 eigentlich nur die Spiele von Nintendo selbst und von Rare spielen kann, der Rest lohnt sich nicht. Hier wurde natürlich das SNES gelobpreist.

      Beim SNES gab es das auch schon, wenn aber nicht so krass. Hier war Nintendo zum letzten Mal Marktführer und hatte daher super guten Support von Third Party-Herstellern und viele gute Spiele. Trotzdem gab es schon das Kinderkonsolen-Image, da Nintendo sehr viele Spiele zensiert hat, was es auf dem Mega Drive nicht gab. Daher war der Amiga oder das Mega Drive für die cooleren Leute und Nintendo für Kinder.

      Man sieht, dass Nintendo ein gewisses Image schon seit Jahren hat. Wenn man wie ich schon seit den Anfang der 90er Videospiele spielt, seit Mitte der 90er auch Berichterstattung verfolgt und seit Anfang der 2000er Diskussionen im Internet verfolgt, merkt man, dass sich daher einiges wie im Kreis immer wiederholt. In 5 Jahren wird es wieder 15 jährige geben, die sagen, dass NX scheiße ist und die Wii U die letzte gute Nintendo-Konsole war...

      Woran ich mich nicht störe ist wie gesagt also nicht die Kritik. Vielmehr, dass vieles halt einseitig gesehen wird. Nintendo macht sehr viele Dinge konstant schon seit über 20 Jahren gleich (und damit meine ich Entscheidungen und nicht vorrangig Spiele). Darunter sind sehr viele gute Entscheidungen, aber auch schlechte. Hinzu kommen Hochs und Tiefs zu jeder Konsole. Das ist aber kein bergab, wie viele Leute es prognostizieren, denn wenn es das wäre dann wäre es ein bergab seit über 20 Jahren und Nintendo würde es gar nicht mehr geben, da alles nur schlecht war.

      Welche Kritik mich oft auch stört (und da meine ich generell nicht nur von dir):
      Weiterhin gibt es gerade an der Spielefront auch einfach viele Dinge bei denen die Fans mehr Schuld sind als Nintendo selbst. Die Nintendofans kaufen keine Third Party-Spiele auch wenn sie gut sind, daher entwickeln keine Third Party-Hersteller große und gute Spiele für Nintendo-Konsolen (bei den Handhelds sieht es anders aus). Nintendo hat da bei Gamecube, Wii und Wii U versucht dagegen anzugehen, aber das geht halt nicht ohne die Fans. Wenn keine Third Party-Spiele kommen, dann kaufen Leute, die keine Fans von Mario, Pokémon und Zelda sind auch keine Nintnedo-Konsole. Das ist ein Teufelskreis.
      Ich kann auch nicht verstehen, dass Nintendo dafür abgehatet wird, dass sie bestimmte Franchises nicht bedienen. Microsoft und Sony bringen weitaus weniger Exklusivtitel für ihre Konsolen heraus als Nintendo für die Wii U. Dabei hat Nintendo zwei Hardwareplattformen gleichzeitig, die sie bedienen müssen, trotzdem haben sie mit Abstand das größte Exklusivoutput. Weiterhin versuchen sie das Output zu erhöhen, in dem sie Neue Franchises wie Pokémon Tekken oder Hyrule Warriors oder auch alte wie Luigis Mansion 2 an fremde Firmen geben oder Exklusiventwicklungen wie Bayonetta 2 oder gerüchteweise jetzt auch Beyond Good and Evil 2 erst finanzieren. Pro Generation alle Franchises zu bedienen und alte wiederzubeleben ist nicht möglich und ich finde seit der Endphase der Wii (dem Jahr als auf der E3 das Golden Eye-Remake, Kirbys Epic Yarn und Donkey Kong Country Returns angekündigt wurde) haben sie sich viel Mühe gegeben den Spieleoutput stark zu erhöhen.

      Meine eigene Sicht zu Nintendo:
      Nintendo hat mit Mario, Mario Kart, Zelda, Pokémon und Metroid Spielereihen, die mich seit Jahrzehnten begeistern und die immer Top sind. Neben diesen Reihen gibt es mal andere Spiele, die mich mal mehr mal weniger interessieren. Manche mag ich nicht, andere Spiele ich halt nur nicht so intensiv. Diese Spiele sind der Grund warum ich Nintendo mag.
      Daher interessiert es mich auch nicht, wenn kein Wave Race oder kein F-Zero kommt. Auch Star Fox hat mich mal auf dem Super Nintendo geflashed, das ist aber keine Serie, die mich heute noch vom Hocker haut. Wenn diese Spiele nicht kommen ist es mir also egal. Von der Firmware bin ich dauerhaft dabei Nintendo zu kritisieren. Ich mag das Online-System absolut gar nicht und kritisiere den Onlineshop.
      Die Hardware ist für mich durchwachsen. Ich habe total kritisiert, dass DS, 3DS und Wii technisch so rückständig waren. Bei der Wii U finde ich es nicht so schlimm, da sie zumindest im HD Zeitalter ist. Nintendo hat schon immer versucht zu innovieren. Manche Dinge waren halt klasse, andere sind in Nachbetrachtung halt eher Gimmicks. Ich nutze das 3DS des 3DS nicht und ich bin kein Fan der Bewegungssteuerrung der Wii. Ich finde das Gamepad toll und mag auch die zwei Screens des DS und 3DS.

      Ich sehe also sehrwohl die Höhen und Tiefen von Nintendo. Wenn man meine Spielzeit auf meinem Smartphone, meinem PC und der Playstation 3 mal mit der auf meinem Nintendo-Plattformen vergleicht spiele ich auch andere Plattformen viel mehr. Für mich ist Nintendo daher halt eine Hardware für Mario, Mario Kart, Zelda, Pokémon und Metroid und solange das gut ist bin ich mit Nintendo zufrieden. Ich mag Super Mario 3D World und Land weitaus mehr als Galaxy. Ich bin großer Fan der sechsten Generation von Pokémon. Zelda hat viele tolle Remakes bekommen und mit A Link Between Worlds auf dem 3DS ein super gutes neues Spiel (ich mag 2D Zelda sowieso mehr). Ich beschwere mich kaum, da es für mich nicht viel zu beschweren gibt. Ich kaufe mir die Nintendo Plattform dann wenn die Spiele da sind und dann freue ich mich über die Spiele. im Vorhinein abzuhaten halte ich halt für wenig sinnvoll.
    • Das mit den Third Party-Titeln ist mir bewusst, ehrlichgesagt würde ich mir selbst keine oder kaum 3rd Party Titel für Nintendo-Plattformen holen. Aber 3rd Party-Support wäre wichtig für die Konsolen, damit auch nicht eingefleischte Mario- und Zelda-Fans wie beispielsweise ich sich die Konsole auch kaufen. Denn nur reine Nintendo-Fans, das ist zu wenig, sieht man ja den Verkaufszahlen der Wii U.
      Weiter find ich es einfach sehr schade, in welche Nintendo sich langsam richtet. Nintendo war für mich immer der Konzern, der sein Herzblut in die Spiele gesteckt hat, um den Leuten auch was zu bieten und ihnen Freude zu bereiten. Und das geht infolge der Krise der Wii U und nun auch der 3DS-Schlappe immer mehr verloren. Ein 3DS-Port nach dem anderen, sowas ist einfach nicht mehr Nintendo, sowas ist einfach nur noch billig.
    • Du hast vollkommen Recht, dass der 3DS jetzt fast nur noch mit Ports versorgt wird und das ist auch nicht gerade das gelbe vom Ei. Aber man muss auch sehen, dass der 3DS im Gegensatz zur Wii U eine gute Laufzeit mit gutem Support hatte. Wenn jetzt NX sowohl den 3DS als auch die Wii U ersetzt, weil es ein Hybrid ist, dann kommen viele dieser Spiele, obwohl der Nachfolger schon in vier 5 Monaten erscheint, von daher finde ich es noch OK.

      Ich bin sogar froh, dass zum Beispiel kein richtiges Metroid mehr für den 3DS kommt. Der 3DS ist halt technisch nicht so stark und hat bei 3D-Spielen daher eine miese Grafik. Wenn ein neues Metroid kommt (egal ob 2D oder 3D, denn 2D Spiele in Polygon-Optik sehen auch nicht gut aus), will ich dass die Grafik stimmig ist und das geht auf der Wii U auch besser. Wie gesagt freue ich mich auf Pokémon Sonne und Mond, aber auch diese Spiele hätte ich lieber in HD auf NX gesehen.

      Das was du gesagt hast mit dem Third Party Support ist praktisch das größte Problem von Nintendo seit dem N64. Deswegen verkauft sich jede Konsole von Nintendo immer schlechter (mit Ausnahme der Wii, da viele Casual-Gamer die gekauft haben, aber diese zocken heutzutage halt nur auf Smartphones und Tablets). Seit dem NES geht es wirklich von Konsole zu Konsole bergab. Die Wii U schließt da damit echt nur an den Gamecube an. Die Frage ist halt echt wie kann Nintendo auch andere Leute als die Nintendo-Fans bekommen. Das mit den Casuals war wirtschaftlich sehr gut lässt sich aber nicht wiederholen.
      Eine Konsole zu machen, die genauso wie die PS4 und die Xbox ist bringt auch nichts (sieht man ja am Gamecube). Denn wenn man nur die Nintendo-Titel + die Multiplattform Third Party-Spiele hat, dann kaufen die Leute trotzdem nicht die Nintendo Konsole, denn die Multiplattformspiele haben sie ja auch auf der Playstation und der Xbox und Mario- und Zelda interessiert sie halt nicht. Somit brauch Nintendo neben Mario, Zelda und Co (das sind ja trotzdem noch Millionenseller) noch was anderes was man auf Playstation und Xbox nicht bekommen kann.
      Die Frage ist halt was. Dass Nintendo selbst noch viele neue eigene Exklusivspiele herausbringt, die andere Käuferschichten anspricht ist nicht möglich, weil die Kapazität fehlt. Vor allem muss man die Spiele ja früh haben, damit die Leute am Anfang der Lebenszeit der Konsole zugreifen. Third Partys dazu zu bekommen für Nintendo Konsolen zu entwickeln macht Nintendo dauernd, aber das hilft irgendwie auch nicht, denn dazu fehlt die Masse an Exklusivspielen von Third Party Entwicklern. Damit bleibt ja nur noch der Weg übrig mit der Hardware was besonderes zu machen.

      Ich habe mir schon sehr lange gedacht, dass Nintendo irgendwann nur noch Handhelds macht oder Handhelds herstellt und bei Konsolen für Playstation und Xbox entwickelt. Eien Fusion aus Handheld und Konsole könnte wenn es gut gemacht ist wirklcih der beste Weg für Nintendo sein und jetzt ist die Technik weit genug das auch gut umsetzbar zu machen.
    • Das ist zwar jetzt irgendwie überhaupt nicht mehr das Thema der Diskussion, aber ich sag halt jetzt doch nochmal, was ich von Color Splash insgesamt halte, jetz wo ich durch bin...
      ...Es ist nicht unbedingt schlecht, aber es könnte echt viel besser sein.

      Das Kampfsystem ist leider ziemlich genau das gleiche wie Sticker Star. Mit der Farbe und den Mehrfachkarten ist es leicht strategischer, schätze ich. Wirklich drüber nachdenken, welche Karte man wann spielt, muss man aber irgendwie erst ab dem letzten Level in der 6. Welt, und von da bis zum Spielschluss sinds 2-3 Stunden. Wenn sie was neues wollen, hätt ichs interessanter gefunden, wenn das Kampfsystem tatsächlich wie ein Kartenspiel funktioniert. Also dass man sich sein eigenes Deck erstellen kann und so.
      Und hey, diesmal gibt es sogar einen Grund zu kämpfen, und zwar kann man dann aufleveln, wie viel Farbe man halten kann... Naja, so wichtig ist das nicht wenn ich ehrlich bin. Ich hab meißtens gekämpft weil man wegen der RNG bei der Flucht so ziemlich nie beim ersten Versuch fliehen kann.

      Bei den Bossen nehm ich zurück, dass die Koopalinge noch uninteressanter sein werden als die in Sticker Star. Die Koopalinge haben zumindest ne Persönlichkeit und ein paar gute Sprüche. Fänds besser, wenn sie tatsächlich aktiv versuchen würden dich aufzuhalten oder so, anstatt einfach am Ende "ja übrigens ich bin der Boss" zu sagen. Larry und Lemmy sind die einzigen die früher als 30 Sekunden vor dem Kampf gegen sie eingeführt wurden.
      Bosskämpfe an sich sind jetzt auch besser, aber immer noch nicht gut. Anstatt einen viel zu schweren/ viel zu leichten Boss wie in Sticker Star, je nachdem ob man das Dings hat oder nicht, hat man jetzt einen normal schweren / unmöglichen Boss, je nachdem ob man das Dings hat. Also das Dings zu haben ist diesmal Pflicht. Hätt man ganz ehrlich gleich wegmachen können.

      Ich find ganz ehrlich, dass Dingse immer noch da sind, ist das was mich am meißten stört. Es gibt nichts gutes an Dingsen. Sie sind absolut overpowert, die Attacken dauern 20 Jahre, sie ruinieren Bosskämpfe und sie sorgen für das ganze Backtracking. Und man weiß nie, welche man verbrauchen darf und welche nicht. Ein breakdancendes Sparschwein macht das auch nicht wieder gut.
      Zumindest gibt es diesmal Möglichkeiten zu wissen, wo das Dings ist das man grade braucht. Aber es wäre besser, wenn die nicht im Spiel wären.

      Die Level sind diesmal glücklicherweise viel interessanter als Sticker Star, sodass man in der Hinsicht sich schon fast fühlt als würde man ein Paper Mario-Spiel spielen. Teilweise gibt es nicht wirklich Kapitel, man geht einfach mal hier und mal da hin und ist dann irgendwann beim Boss. Dann sind die Level oft eigene Minikapitel, in denen es irgendein Problem zu lösen gibt. Kapitel 4 und 5 dagegen sind wieder ein zusammengehörender Handlungsstrang, was ich besser finde, und Kapitel 4 und 5 waren dann auch meine Favoriten.
      Das Toad-Syndrom wurde aber nicht gelöst. Obwohl das so einfach zu lösen wär.

      Naja, Spaß hats schon gemacht. Aber viel verschwendetes Potenzial.
    • Also ich verstehe das ganz ehate nicht. Das Spiel ist eigentlich ziemlich solide. Mir hat es von anfang bis Ende gefallen. Uasser das Kampfsystem.

      Ich meine Intelligent Systems würde sicher nicht ihre Zeit verschwenden für Spiel, für eine Konsole die nach einigen Monaten eh ersetzt wird. Doch ich hoffe dass das nächste mal wirklich ein RPG wird.
    • Dann gebe ich hier auch mal meinen Senf dazu.

      Also, mir hat das Spiel von Beginn an gefallen. Es ist zwar nicht Die Legende vom Äonentor oder Paper Mario 64, aber trotzdem ist das Kampfsystem mit den Karten interessant. Die Dingse hätte ich jedoch auch nicht unbedingt gebraucht.

      Ich finde das Spiel stellenweise ganz lustig, zum Beispiel nennt Wendy Mario "Schnuckel", wenn er sie besiegt hat. Dafür fand ich es traurig, dass im Abspann Farbian explodiert ist, aber er ist ja zum Glück zurückgekommen.

      Außerdem liebe ich das Prisma-Museum sehr und sammle fleißig die noch fehlenden Karten dafür ein.

      Was mir aufgefallen ist: Larry hat nur noch zwei Zähne. In Mario Kart 8 war das auch schon so, da ist es mir aber nicht aufgefallen. Jedenfalls hatte er in Super Mario World noch vier Zähne :D