Online-Service der Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Online-Service der Switch

      Nun, langsam sollte mal etwas Leben in dieses Unterforum kommen... ;) Hier also mal ein Thread mal ganz allgemein über den künftigen Online-Service der Nintendo Switch.

      Bisher ist vor allem bekannt, dass Nintendo ein anderes Online-Modell verfolgt, als bisher. Die Nintendo-Wifi-Connection des DS und der Wii war kostenlos, ebenso das Online-Spielen durch Verbindung mit dem Nintendo Network auf 3DS und Wii U. Damit ist ab dem Herbst 2017 auf der Switch Schluss. Wie in nintendo.com/switch/online-service/ ersichtlich ist, werden ab dann für Online-Gaming Gebühren fällig werden. Dafür bekommt man zusätzliche Ermäßigungen im eShop und man kann jeden Monat ein NES- oder SNES-Spiel spielen, welche zusätzlich, wo sinnvoll, einen Online-Modus spendiert bekommen. Man verliert das selbe Spiel aber wohl nach einem Monat wieder und bekommt stattdessen ein anderes. Weiterhin kann man, sofern man Gebühren für den Online-Modus bezahlt, auch eine Smartphone-App nutzen, um mit Freunden Spielesessions zu organisieren oder während des Online-Spielens mit ihnen zu kommunizieren. Ohne Gebühren kann man weiterhin den eShop nutzen, Freunde verwalten, Screenshots in Social Media teilen und die Altersbeschränkungen-App verwenden. Die Höhe der Gebühren ist noch nicht bekannt, gemäß genannter Seite werden dort aber zum Launch der Switch nähere Details bekanntgegeben. In den ersten Monaten nach Launch wird Online-Gaming übrigens noch kostenlos sein, genauso werden auch weiterhin für Wii U und 3DS keine Gebühren eingehoben, wenn man deren Online-Modi verwendet.

      Apropos Social Media: Das Miiverse wird auf der Switch nicht mehr angeboten, stattdessen werden andere, weit verbreitete Social Media z.B. durch den Share-Button stärker eingebunden. Siehe etwa nintendolife.com/news/2017/01/…ve_miiverse_or_streetpass

      Akzeptiert ihr das neue Online-Modell oder lehnt ihr es ab? Wird euch das Miiverse fehlen?
    • Das mit den gebühren finde ich momentan nicht wirklich gut, aber ich werde mich wohl drauf einlassen müssen wenn ich Online spielen will. Wenn die Gebühren nicht zu Hoch ausfallen habe ich damit dann auch nicht wirklich ein Problem, also erst mal abwarten wie sich das noch entwickelt.

    • Dadurch hat sich Online-Gaming für mich erledigt. Ich musste noch nie dafür zahlen und werde auch weiterhin nicht dafür zahlen, plain and simple. Wenn sich die jährlichen Kosten im einstelligen Bereich bewegen (also maximal 9,99€ im Jahr), dann würde ich vielleicht dafür zahlen, wenn dann Spiele wie z.B. Mario Party einen sinnvollen Online-Modus bekommen.

      Aber Nintendo wird sicherlich genausoviel oder mehr als die Konkurrenz verlangen. Ich rechne mit 9,99€ im MONAT.

      Dass man dafür ein Spiel auch nur für 30 Tage bekommt, ist ebenfalls absoluter Unsinn. Und Voice Chat und all die anderen Dinge sollen - so wie ich das gehört habe - auch NUR über die App verfügbar sein. Hat man kein Smartphone, hat man Pech gehabt.

      Dass die Miiverse aka. Cringeverse killen, finde ich gut so. Nintendos Regeln waren absolut lachhaft (keine Links zu eigenen Profilen auf anderen Seiten? WHAT?!) und die meisten Beiträge waren eher cringeworthy als sinnvoll.
    • Weiß nicht so recht, was ich davon halten soll, da gratis online halt doch n großer Pluspunkt eben ist bzw. bislang war (na gut, meine wii u is halb kaputt). Aber wenn ich mich so an Smash-Turniere erinnere... (egal gegen wen), ständig gabs lags, verbindungsfehler, und die Sprachqualität bei der Mini-Voice-Chat funktion war doch relativ unterirdisch, von daher ist es halt wieder sinnvoll, dass Nintendo etwas in ihre Server investiert.

      Jetzt kommt halt die große Preisfrage: Wie teuer wird das? 60€ pro Jahr wär mir zu viel, auch im bezug auf diese Sonderleistungen, die eher meh sind. auch 30€ wär mir noch zu viel, aber wenn ein entsprechender Titel erscheint, kann man sich vielleicht schon mal nen Monat gönnen. Ab 20€ abwärts wär ok, und 10€ wär natürlich fast schon traumhaft (abgesehen davon, dass gratis am besten wär).

      Einerseits ist es komisch, dass das Miiverse nicht mehr eingebunden wird, aber ich war da eh nicht sonderlich aktiv, hab wenn dann mal Bilder fürs MarioWiki in mein Profil gepostet. Wie ich das dann beim neuen System machen würde/werde: kp, muss ich sehen, wie das funktioniert.
    • Ich bin da auch relativ skeptisch, da ich, um ehrlich zu sein, den gratis Online-Modus von Nintendo recht genossen habe. Auch für die Turniere wird ein kostenpflichter Online-Modus Nachteile bedeuten, da sich dann möglicherweise weniger Teilnehmer finden lassen. Ob ich in den kostenpflichtigen Online-Modus einsteige, kommt auch stark auf den Preis und den Service an - wenn es sich in dem Bereich, den ihr genannt habt, bewegt, dann würde ich das wahrscheinlich tun. Jedoch habe ich die große Befürchtung, dass es viel zu teuer sein wird, so wie so ziemlich alles, was die Switch betrifft (nicht mal unbedingt die Switch selbst, sondern vor allem Controller & co., aber dazu werd ich mich noch in einem passenden Thread äußern). Irgendwie hab ich ein paar Mal gelesen, dass ein paar Leute von 9€ im Monat reden, und obwohl ich zwar noch nirgendwo eine Quelle für derartiges gefunden habe, halte ich es traurigerweise für nicht unrealistisch. Das wäre aber viel zu viel, und ich hoffe, dass sich Nintendo die Switch und ihre Spiele mit zu hohen Kosten nicht selbst killt. Splatoon 2 mit kaum Online-Spielern, weil der Online-Modus zu teuer ist, wär nämlich gar nicht gut. Ich hoffe sie wollen da nicht zu viel Geld von den Leuten abzocken und geben sich mit dem notwendigen zufrieden, wenn sie bereits 10€ jährlich von jedem Online-Spieler erhalten, ergäbe sich ja schon in Summe ein großes Plus für sie. Ich warte erstmal skeptisch den Preis ab.

      Bezüglich auf Smash sei von mir als Randnotiz angemerkt, dass, soweit ich informiert bin, Nintendos Server keine Rolle bei der direkten Abhaltung der Matches spielt, sondern nur bei der Spielerzuordnung. Match-Daten werden direkt unter den Teilnehmern übertragen. Lags ergeben sich hauptsächlich, wenn jemand eine langsame Internetleitung hat. Wenn ich falsch liege, bitte ich um Korrektur.

      Achja, bezüglich Miiverse: Es war ganz nett, und insbesondere für Super Mario Maker war es eine sehr schöne Ergänzung, ich hab das Miiverse aber auch nicht wirklich intensiv genutzt und verstehe den Schritt, den sie gehen. Es ist tatsächlich besser, sie konzentrieren sich auf andere Dinge.

      @MeincraftManu Soweit ich nicht komplett alles falsch verstanden habe, solltest du das dann über den Share-Button am Joy-con machen können.
    • Martin schrieb:

      Ich bin da auch relativ skeptisch, da ich, um ehrlich zu sein, den gratis Online-Modus von Nintendo recht genossen habe. Auch für die Turniere wird ein kostenpflichter Online-Modus Nachteile bedeuten, da sich dann möglicherweise weniger Teilnehmer finden lassen. Ob ich in den kostenpflichtigen Online-Modus einsteige, kommt auch stark auf den Preis und den Service an - wenn es sich in dem Bereich, den ihr genannt habt, bewegt, dann würde ich das wahrscheinlich tun. Jedoch habe ich die große Befürchtung, dass es viel zu teuer sein wird, so wie so ziemlich alles, was die Switch betrifft (nicht mal unbedingt die Switch selbst, sondern vor allem Controller & co., aber dazu werd ich mich noch in einem passenden Thread äußern). Irgendwie hab ich ein paar Mal gelesen, dass ein paar Leute von 9€ im Monat reden, und obwohl ich zwar noch nirgendwo eine Quelle für derartiges gefunden habe, halte ich es traurigerweise für nicht unrealistisch. Das wäre aber viel zu viel, und ich hoffe, dass sich Nintendo die Switch und ihre Spiele mit zu hohen Kosten nicht selbst killt. Splatoon 2 mit kaum Online-Spielern, weil der Online-Modus zu teuer ist, wär nämlich gar nicht gut. Ich hoffe sie wollen da nicht zu viel Geld von den Leuten abzocken und geben sich mit dem notwendigen zufrieden, wenn sie bereits 10€ jährlich von jedem Online-Spieler erhalten, ergäbe sich ja schon in Summe ein großes Plus für sie. Ich warte erstmal skeptisch den Preis ab.

      Bezüglich auf Smash sei von mir als Randnotiz angemerkt, dass, soweit ich informiert bin, Nintendos Server keine Rolle bei der direkten Abhaltung der Matches spielt, sondern nur bei der Spielerzuordnung. Match-Daten werden direkt unter den Teilnehmern übertragen. Lags ergeben sich hauptsächlich, wenn jemand eine langsame Internetleitung hat. Wenn ich falsch liege, bitte ich um Korrektur.

      Achja, bezüglich Miiverse: Es war ganz nett, und insbesondere für Super Mario Maker war es eine sehr schöne Ergänzung, ich hab das Miiverse aber auch nicht wirklich intensiv genutzt und verstehe den Schritt, den sie gehen. Es ist tatsächlich besser, sie konzentrieren sich auf andere Dinge.

      @MeincraftManu Soweit ich nicht komplett alles falsch verstanden habe, solltest du das dann über den Share-Button am Joy-con machen können.
      Joar, das mit Smash ist soweit ich weiß auch so, aber das liegt halt daran, dass Nintendo gar keine Server zur Verfügung stellt (wobei ich nicht weiß, ob das überhaupt einen Unterschied macht).

      Jo, der Share Button ist ja zum Teilen, aber im Grunde will ich die Bilder ja nur auf der Konsole speichern :D
    • Von meiner Logik her ist es bei sowas wie Smash schwierig. Wenn jemand eine schlechte Leitung hat und die Daten kommen zu langsam, dann kann das Spiel eigentlich nichts anderes tun als laggen. In z.B. Mario Kart sieht das wieder anders aus, hier kann eine ungefähre Einschätzung der Position durch das Spiel vorgenommen werden, bis Daten wieder da sind, aber in Smash braucht es stets präzise Information über den Status des Gegners.

      Konnte man überhaupt Bilder lokal auf der Wii U speichern? :D
    • Kimishima hat neulich weitere Informationen zum Online-Service verraten, demzufolge sollen die jährlichen Kosten dafür zwischen 2000 und 3000 Yen liegen, das sind 16-30€. Nach wie vor heißt es, dass erst ab dem Herbst 2017 gezahl werden muss.

      nplusx.de/story/707-kimishima-…ch-online-services-und-vr
      nintendo-online.de/switch/news…3000-yen-jaehrlich-kosten

      ----------


      Joar, das klingt ja schonmal ganz ok, aber ich schätze mal, dass es 30€ werden, was grad noch so in Ordnung wäre - kommt natürlich auch auf das Line-Up drauf an ^^
    • Ich hätte Schlimmeres erwartet. Das ist tatsächlich noch im Rahmen, den ich wahrscheinlich zahlen würde. Natürlich sollte der Service dennoch besser sein als der bisherige. Wenn ja, ist der Preisbereich noch angemessen. Ich hoffe dann auf 19,99€, aber 29,99€ könnte auch gut möglich sein.
    • Wow für ein Jahr nicht schlecht, hab mit Monatlichen gebühren gerechnet.
      Wenn das der Rahmen des Preises in Europas ist habe ich damit kein Problem.

    • Ich denke, für den europäischen Markt wird der Preis noch ordentlich aufgeproppt werden. Ich rechne mit 40€.
      Nur wenn Spiele wie z.B. Mario Party oder ein etwaiges 3D World Online-Multiplayer bieten würden mit vielen möglichen Einstellungsmöglichkeiten, würde ich das bezahlen wollen.
      Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering.

      Aber immerhin. Ich habe schon mit 9,99€ pro Monat gerechnet.
    • Es gibt inzwischen nähere Details zum Service und Waluigifans Befürchtungen sind glücklicherweise nicht eingekehrt:

      Die kostenlose Phase des Online-Dienstes der Switch wurde noch verlängert, so wird diese noch das komplette Jahr 2017 andauern und der kostenpflichtige Dienst startet im Jahr 2018. Der Preis dafür beträgt 19,99€ jährlich, man kann ihn auch nur für 90 Tage um 7,99€ bzw. für 30 Tage um 3,99€ benutzen, sollte man das bevorzugen. Exklusiv für zahlende Kunden ist dann der Online-Mehrspieler-Modus in den allermeisten Spielen, wobei Voice-Chat über eine spezielle App für Smartphones bereit gestellt wird, über die man auch Termine zum Spielen organisieren und Freunde einladen kann. Eine kostenlose Vorabversion dieser App erscheint bereits diesen Sommer, also ist die Nutzung zeitweilig kostenlos möglich. Für zahlende Kunden gibt es dann auch die sogenannte Klassische Spieleauswahl (Name kann sich noch ändern), im Rahmen derer regelmäßig Retro-Spiele von Nintendo heruntergeladen werden können, die mit Online-Mehrspieler-Modi erweitert sein werden. Man behält diese Spiele anders als zuvor angekündigt nun doch so lange, so lange man die Online-Gebühren bezahlt. Als Beispiele für solche Spiele wurden Super Mario Bros. 3, Balloon Fight und Dr. Mario genannt, es gibt bisher noch keine Informationen dazu, ob dieses Programm jemals andere Spiele als NES-Spiele enthalten wird und ob und in welchem Umfang die Virtual Console, die seperat von diesem Programm zu betrachten ist, auf der Switch angeboten wird. Weiterhin gibt es für zahlende Kunden noch spezielle Rabatte im eShop. Weitere Online-Funktionen wie System-Updates, Software-Updates, die Nutzung des eShops, die Freundesverwaltung, das Teilen von Bildschirmfotos in sozialen Netzwerken sowie die Altersbeschränkungen-App stehen weiterhin allen Nintendo Switch-Nutzern zur Verfügung.

      Quelle: nintendo.at/Nintendo-Switch/Ni…witch-Online-1183143.html
    • Bin damit ja sehr zufrieden und 20€ sind absolut in Ordnung meinen Augen.
      Finde es auch schön das sie die Kostenlose Phase verlängert haben, sie werden wohl gemerkt haben das die Server noch nicht so laufen wie sie es wollen.
      Auch gut das die Games die man bekommt nicht mehr Zeit begrenzt sind.