Der (fast) unmögliche Mond? (Spoilergefahr)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der (fast) unmögliche Mond? (Spoilergefahr)

      Ich habe mittlerweile über 400 Monde gesammelt - und mir gefällt das Spiel verdammt gut - aber es gibt einen geheimen Mond, der scheinbar (fast) unmöglich zu bekommen ist, zumindest ist es mir auch nach Toden im Wert von über 1500 Münzen nicht gelungen.

      Es geht um einen der versteckten Parcours auf der Finsteren Seite des Mondes, in dem man über einen Weg aus Blöcken laufen muss, um einen Schlüssel zu bekommen, während Kugelwillis von beiden Seiten kommen und diesen Weg zerstören. Der besagte geheime Mond befindet sich hinter einer Wand aus Blöcken unterhalb der Startplattform, die nur mithilfe eines Riesen-Kugelwillis zerstört werden kann, der am anderen Ende des Weges spawnt.

      Das Level spielt man das erste Mal schon in einem früheren Land, dort hat man Cappy zur Verfügung, sodass man den Kugelwilli einfach capern und damit zurückfliegen kann. In der Version auf der Finsteren Seite hingegen spielt man ohne Cappy, da dieser sich auf einer Vogelscheuche dreht, um einem Zutritt zum Parcours zu verschaffen.
      Um nun hier den geheimen Mond zu erhalten, muss man wieder bis zum Ende des Weges laufen und dort auf die tiefer gelegene Plattform springen, wo der benötigte Riesen-Kugelwilli spawnt. Der einzige Weg zurück zur Startplattform führt mittels Longjumps über eine Reihe einzelner Blöcke. Und hier fangen die Probleme an:

      Um überhaupt zu sehen, wo man hinspringen muss, muss man, nachdem man auf die tiefergelegene Plattform gesprungen ist, die Kamera manuell um 180° drehen - wofür man kaum genug Zeit hat, da sonst der Riesenkugelwilli zu nahe kommt und einem entweder die Sicht völlig verdeckt, oder einen trifft und tötet, da die Explosion die Blöcke unter einem zerstört, oder, wenn man ihm ausweicht, die Blöcke vor einem zerstört, sodass man keine Möglichkeit mehr hat, zur Startplattform zu kommen und sich umbringen muss.

      Hat man es endlich geschafft, die Kamera schnell genug zu adjustieren, so folgt das nächste Problem: Die Blöcke sind ein bisschen zu weit auseinander platziert, sodass eine normale Sequenz aus Longjumps nicht ausreicht, um sie zu passieren und man gegen die Kante eines der Blöcke prallen und sterben wird. Stattdessen muss man zunächst ausreichend Anlauf nehmen und dann nach jeder Landung auf einem Block kurz rollen, bevor man den nächsten Longjump ansetzt - allerdings springt Mario nicht immer sofort aus der Roll-Animation, sodass man immer wieder direkt in den Tod rollt.

      Insgesamt scheint es also unmöglich zu sein, diesen geheimen Mond zu bekommen, außer man hat extremes Glück bei den Longjumps - und das ist schon ein großer Wermutstropfen in einem sonst so guten Spiel... Hoffentlich wird das noch gepatcht; Kamera schneller drehen und immer aus der Roll-Animation springen können würde schon reichen.
    • Naja mit "Glück" hat es nicht zu tun, immerhin gibt es nichts zufälliges dabei oder so. Hab ich aber auch nicht geschafft.

      Hatte es auch mit Weitsprüngen probiert, dann mit Dives, hat nicht gut funktioniert und hab dann irgendwann aufgegeben. Bestimmt gibt es eine bessere Lösung. Vielleicht wenn man sich immer abwechselt zwischen einem Weitsprung und einem normalen Sprung (nach einem Weitsprung springt man ja weiter)?

      Konnte man die Kamera nicht in den Optionen schneller machen?

      Edit: Habs geschafft. Wie oben gesagt, abwechselnd Weitsprung und normaler Sprung. Die Kamera kann hier wirklich ein wenig nervig werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JA5 ()

    • Habs nach 10 versuchen geschafft nur mit Long Jumps, ziemlich Problemlos sogar.

    • Ich habs beim 7. Versuch oder so geschafft, problemlos rüberzukommen und hatte sogar noch Restzeit... soviel Restzeit, dass ich mich neben die Wand gestellt habe und das Kackteil diese deswegen verfehlt hat xDD

      Edit: Beim 9. Versuch hab ichs jetzt geschafft. War trickreich, aber fands jetzt nicht so schwer :3 Einfach direkt von unten starten und den Weg "rückwärts" zum Riesenwilli hinspringen, sobald er rauskommt umdrehen und die Kamera mit L/R sofort rüberdrehen (das geht in Sekundenschnelle, da brauch man gar keine Empfindlichkeit einstellen oder irgendwas) und dann mit Weitsprüngen zurück. Einfach nicht gedrückt halten sondern immer neu drücken, wenn Mario schon fast vom Block fällt, dann hat mans.

      Traurigerweise hat bei mir das Finden des Eingangs am Längsten gedauert xD
      Unleashed Fantasy is stronger than a Weapon

    • Ich hatte auch einige Fehlversuche bei diesem speziellen Mond (womit er eher in der Minderheit ist, da viele Monde im First Try oder zumindest recht rasch schaffbar waren für mich, aber vielleicht bin ich auch nur über all die Jahre zu gut im Jumpen und Runnen geworden; bei der Darker Side hab ich schon einige Versuche gebraucht, find sie aber im Nachhinein auch nicht so schwer im Vergleich zu den letzten Leveln vorheriger 3D-Teile).

      Dennoch gehts in dem konkreten Challenge-Raum eigentlich nur darum, im richtigen Rhythmus Long Jumps zu machen, so habe ich es jedenfalls gelöst. Der Trick dabei war, die ZL-Taste nicht gedrückt zu halten, sondern jedes Mal vor dem Sprung erneut zu drücken. Der Fehler zu Beginn bei mir war nämlich, dass ich die Taste gedrückt gehalten habe, dadurch beginnt Mario aber nach dem Long Jump zu rollen und rollt sich oftmals in den Tod. Nachdem ich die Taste zwischendurch losgelassen habe (womit das Rollen nicht geschieht), hab ichs aber relativ rasch geschafft.
    • Martin schrieb:

      Dennoch gehts in dem konkreten Challenge-Raum eigentlich nur darum, im richtigen Rhythmus Long Jumps zu machen, so habe ich es jedenfalls gelöst. Der Trick dabei war, die ZL-Taste nicht gedrückt zu halten, sondern jedes Mal vor dem Sprung erneut zu drücken. Der Fehler zu Beginn bei mir war nämlich, dass ich die Taste gedrückt gehalten habe, dadurch beginnt Mario aber nach dem Long Jump zu rollen und rollt sich oftmals in den Tod. Nachdem ich die Taste zwischendurch losgelassen habe (womit das Rollen nicht geschieht), hab ichs aber relativ rasch geschafft.
      So hab ichs auch gemacht, und relativ schnell hinbekommen. Klar, am Anfang hat das nicht immer so gut geklappt, aber dann irgendwann gings gut durch. Da fand ich andere Monde schon dümmer :D
    • Ich bin irgendwie überhaupt nicht auf die Idee gekommen zwischen den Weitsprüngen kurz zu rennen. Bin wohl doch ein wenig bekloppt. Naja, wie ichs gemacht hab hats dann letztenendes auch funktioniert. Trotzdem hab ich hier auf jeden Fall am meisten Neuversuche gebraucht (...von Minispielen abgesehen zumindest, ich bin so erbärmlich in diesen Spielen wo man im Kreis laufen muss).

      Martin schrieb:

      vielleicht bin ich auch nur über all die Jahre zu gut im Jumpen und Runnen geworden; bei der Darker Side hab ich schon einige Versuche gebraucht, find sie aber im Nachhinein auch nicht so schwer im Vergleich zu den letzten Leveln vorheriger 3D-Teile).
      Wenns dich beruhigt, Darker Side ist auch wirklich viel einfacher als das in Galaxy 2 oder 3D World zum Beispiel. Abgesehen von der schieren Länge vielleicht gibt es wirklich keinen richtig "schweren" Teil, zudem kriegt man überall Herzen entgegengeschmissen. Ich erinner mich dran dass ich stundenlang für Champions Road gebraucht hab aber Darker Side hatte ich schon im dritten Versuch geschafft was recht enttäuschend ist... Liegt vielleicht auch an dem ausführlicheren Moveset mit dem man sich oft aus brenzligen Situationen retten kann.
    • Ich habe es mittlerweile auch geschafft. Ohne Rollen, also mit Loslassen der L-Taste, war es tatsächlich einfacher.

      Die Stockfinstere Seite fand ich auch deutlich leichter als die letzten Levels in Galaxy 2, 3D World oder 3D Land. Noch leichter wird sie natürlich durch die beiden Skips, die hier möglich sind:
      Spoiler anzeigen
      1.) Man kann die Vogelscheuche nach dem Part mit den Blumenwegen aktivieren, während man oben auf dem Block bleibt, unter dem sie hängt und der sich nach der Aktivierung der Vogelscheuche nach oben bewegt. Dazu springt man ein kleines Stück über die rechte Kante des Blocks hinaus, wirft die Mütze nach unten und schüttelt dann den Controller für einen Ziel-Wurf, sodass sie auf die Vogelscheuche fliegt. Dabei muss man natürlich aufpassen, dass man nach dem Sprung wieder auf dem Block landet und nicht herunterfällt. So kann man das Labyrinth mit den aus der Wand kommenden Blöcken überspringen.

      2.) Im Glydon-Abschnitt fliegt man den ersten Wirbelwind von möglichst weit unten an, und schüttelt dann pausenlos den Controller. Dadurch bringt einen der Wirbelwind zunächst auf größere Höhe als normal, und dann verliert man während des Fluges kaum an Höhe. Dadurch kann man bis zum Ende des Levels, also bis zum Stromkabel, das einen zum THANK YOU-Schriftzug bringt, fliegen und überspringt alles, was dazwischen noch käme - also die Gabeln, den Abschnitt mit den vielen Pulse Beams und Burrbos, den Pokio-Abschnitt, Donkey Kong und Bowser.


      Trotzdem finde ich, dass hier allein aufgrund der Länge Checkpoints Sinn gemacht hätten. Insbesondere bei der zweiten Fragerunde der Sphinx nervt es echt, dass man das ganze Level bis dahin nochmals machen muss, wenn man eine der - hier alles andere als eindeutigen - Antworten falsch hat.

      Und ich hätte es besser gefunden, wenn es zwingend erforderlich gewesen wäre, das Yoofoe zu Beginn zu besiegen. Stattdessen gibt einem das nur ein Kraft-Herz, das man aber im späteren Verlauf auch "gratis" bei der Sphinx bekommt, sodass man es einfach ignorieren kann.