Die Chroniken vom Mariochat

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • So Leute, ab sofort gehts hier im neuen Blog weiter mit euren heiß geliebten Chroniken. Ich habe einfach alle bisherigen Teile hier unverändert reingeklatscht und werde hier auch weiterschreiben.
    Wie lange es noch dauert, bis dieses gigantische Projekt fertig ist, kann ich nicht sagen. Aber eines Tages wird es so weit sein, und dann kann ich ruhigen Gewissens alle Forensachen hier für mich endgültig abschließen.

    Ich freue mich auf eure Kommentare zur bewegten Geschichte


    1. Vom Anfang bis zum Ende - und wieder zurück

    1.1 Die Urgeschichte
    Meine gesamte Reise durch diese Gewässer hier begann ziemlich unbeabsichtigt, ich brauchte die Lösung für ein simples Problem - und die Suche nach der Lösung hat irgendwo einen Schneeball ins Rollen gebracht, der immer größer und größer wurde, letztlich aber leider nicht so weiß blieb, wie er anfangs war.
    Wir schreiben das Jahr 2008, erst 2007 hatte ich DSL und damit wirklichen Zugriff aufs Internet. Erste Kontakte übers Internet fand ich auf der Kamelopedia - der inzwischen wohl euch allen bekannten Kamel-Enzyklopädie.
    Und ganz nah daran ist natürlich auch die Wikipedia, deren Artikel zum Thema Super Mario ich regelrecht studierte, so fand ich auf dem Hauptartikel über ihn ganz unten einen Link zu einem MarioWiki, was mich natürlich faszinierte - eine ganze Website nur um das Thema Super Mario. Meinem Tatendrang stellte sich nur ein kleines technisches Problem in den Weg - die Anmeldung ist erst ab 16 Jahren erlaubt, eine Regelung seitens wikia. Ich selbst hatte aber nicht die leiseste Ahnung davon und dachte, das verlinkte Forum könnte irgendwie weiterhelfen. In diesem war die Registrierung kein Problem und ich schaffte es letztendlich tatsächlich, mich im Wiki anzumelden, das Interesse daran hielt sich aber im Endeffekt doch in Grenzen, denn das Forum wirkte wesentlich spannender. Direkt über Super Mario diskutieren und nicht über die einzelnen Charaktere und Spiele etwas lesen, das war doch interessanter.
    Und so kam es, dass ich das Forum immer öfter besuchte, nach einiger Zeit traute ich mich auch den Chat und hatte erste Internet-Bekanntschaften.
    Doch es brauten sich langsam aber sicher erste Probleme auf - rückblickend gesehen hat man das Gefühl, dass überall, wo ich auftauche Probleme entstehen, die mit meinem Verschwinden auch weggehen.

    1.2 Eine Explosion entsteht
    Einer der Hauptpunkte, wieso es brodelte war ein Nutzer namens LuigisMütze, der immer wieder durch Willkürlichkeit, unangebrachte Beiträge und Arroganz negativ auffiel. Zwar hatte er mich einst zu einem "User im Vertrauensstatus" gemacht. Das bedeutet, in einzelnen Bereichen hatte ich Moderationsrechte und bei Problemen können User sich auch an mich wenden anstatt an Moderation oder Administration, eine Art direkter Draht zwischen Userschaft und Obrigkeit.
    Soweit lief die Sache ganz gut, doch immer wieder eckte ich mit ihm an. Immer wieder gab es Probleme, Beschwerden blieben leider ohne Reaktion. Irgendwann sah ich mich in meinem Amt zu stark geschädigt, als dass ich es hätte weiterführen können, ich dankte ab und schlug den hier noch immer bekannten User Koopa vor, mit dem ich mich sehr gut verstand. Dieser wurde bei einer kaum beachteten Wahl in sein neues Amt hineingehievt, auf jeden Fall war ich den Status los.
    Doch trotz meiner Ankündigung, mit der Abwahl zu verschwinden, blieb ich dort. Es war mir wohl zu konsequent gewesen, das durchzuziehen, irgendwo konnte ich nicht endgültig weggehen. Und mit diesem Verbleiben waren die weiteren Probleme vorprogrammiert, auf Verlangen von LuigisMütze schrieb ich ihm in einer Privaten Nachricht direkt meine Kritik an ihm. Zurückschauend wirkt auf mich mein geschriebenes ziemlich schwach, aber mit der Tatsache, dass all dies vor 3 Jahren geschah, ist das wiederum erklärt.
    Es entwickelte sich ein Austausch von Nachrichten, der eher ein Austausch von Beleidigungen wurde.
    Letztendlich musste aber alles an die "Öffentlichkeit" - das Fass war doch irgendwann übergelaufen. In einem relativ langen Thread erklärte ich, wieso LuigisMütze seines Amtes nicht wert ist und veröffentlichte alle Privaten Nachrichten, die dazugehörige Umfrage ging mit 11:0 für die Amtsenthebung von LuigisMütze aus. Die komplette Forenmannschaft stand hinter mir, aber das Timing der Angelegenheit war ziemlich unglücklich.
    Jener kritisierte Benutzer war für eine Woche lang im Urlaub, jener Kritiker terminierte die Umfrage unglücklicherweise genau in diese Woche hinein.
    Folglich wirkte die ganze Sache als ängstlich und "in den Rücken fallend".
    Aber ob die Umfrage genauso ausgegangen wäre, wenn LuigisMütze hätte mitabstimmen können, ist doch fraglich.
    Schließlich war jedoch die ganze Sache erledigt - mein Ziel erreicht und alle hätten glücklich sein müssen. Nur wollte ich mehr, zu viel mehr.
    PS: Das hier ist der Originalthread von damals

    1.3 Ein neues Forum
    Auch wenn eine gewisse Ruhe herrschte, ich hatte mich da wohl in etwas hineingesteigert, was es nicht wirklich wert war. Nach der erfolgreichen Amtsenthebung war ich immer weiter damit beschäftigt, mit anderen Probleme zu haben. Neben Sticheleien mit LuigisMütze gelang vor allem der Administrator des Forums - Mario - in mein Visier. Ich übertrieb es mit Kritiken einfach nur maßlos, was an einem Chatabend zu einem folgenschweren Entschluss führte, ohne den wir vielleicht hier nicht zusammen schreiben würden.
    Wenn ich mich richtig erinnere, waren an diesem Abend Koopa, Mario, Link (inzwischen als arnfear bekannt), Fox sowie Shojhi online. Den Mitgliedernummern hier im Forum nach müsste sich am ersten Tag noch jemand angemeldet haben, aber leider weiß ich nicht mehr, wer das war.
    Wie auch immer - ich kündigte aufgrund neuerlicher Streitigkeiten bezüglich des Chats auf mario.forumieren.de an, mein eigenes Forum zu eröffnen. Mit wenigen Klicks hatte ich trotz vollkommener Unerfahrenheit in Sachen Forenverwaltung den Mariochat eröffnet, die damals im Chat anwesenden User folgten schon am Gründungstag mit ihrer Anmeldung, sodass bereits 7 User sich dort einfanden. Nach kurzer Zeit hatte ich herausgefunden, wie der Chat aktiviert wird, schrittweise begann ich Kategorien und Foren zu erstellen. Der damalige, schnell erdachte, Slogan wurde nun wahr. Der genaue Wortlaut ist mir entfallen, es dürfte etwas wie "Das Konkurrenzunternehmen zu mario.forumieren.de, das auf den Chat konzentriert ist." sein.
    In der Tat spielte sich das Leben vor allem im Chat ab, erst langsam kamen wirklich Beiträge in das Forum rein, die meisten - das ist wohl das erste und immer noch aktuellste Problem hier - im OffTopic-Bereich.

    2. Die Eigenständigkeit und der Forenkrieg

    2.1 Nach der Gründung ist vor der Gründung
    Da saßen wir nun, in unserem Forum. Ich muss zugeben - rückblickend ist es bei meiner gesamten Forengeschichte immer so - mein Verhalten ist am ehesten mit "übertrieben", "seltsam" und "dämlich" zu beschreiben gewesen. Ein großer Konkurrenzkampf, der das Geschäft beleben sollte, wurde einseitig heraufbeschworen, ein "Mario-Baukasten" (leider nicht mehr erhalten) mit der Möglichkeit, sinnlose Mario-Bilder zu erschaffen wurde erstellt - der Erfolg blieb im Grunde aus. Man könnte sagen, in den ersten Tagen des Mariochats wurde viel zu großspurig gedacht. So, als ob ein Kleinkind einen Anzug Größe 182 anzieht. So wirklich voran ging es nicht, auf der anderen Seite des Zaunes war das Gras sprichwörtlich wesentlich grüner.
    Nicht nur, dass inklusive mir alle Nutzer gleichzeitig im MFB rumgeisterten, nein, bereits vor der LM-Geschichte wurde etwas angekündigt. Was es genau war, blieb lange im Unklaren. Letztendlich kam jedoch noch vor der Mariochat-Gründung raus - das MFB zieht um, bekommt eine neue Forensoftware, eine neue Domain und wird schicker als je zuvor.
    Und so kam es Mitte August auch, ein glänzendes Forum wurde bezogen, ein Chat auf den ich immernoch neidisch bin war Zentrum des neuen Forums. Auch wenn er bald gelöscht werden musste (Freespace-Anbieter haben es nicht so mit Chats) und kein richtiger Nachfolgechat erstellt wurde - das Forum war in jeder Hinsicht dem mickrigen Mariochat und der forumieren-Klapperkiste von Chat in jeder Hinsicht überlegen.
    Es war eine erste, wenn auch kleine, Bewährungsprobe für den Mariochat, wir waren maßlos unterlegen und konnten höchstens durch Inhalte überzeugen, aber bei meinem angekratzten Image war es sehr schwierig, direkt vom MFB User anzuwerben.

    2.2 Der Aufstieg
    Unser einziger bemerkenswerter Pluspunkt war damals definitiv der Chat - noch immer bin ich der Meinung, dass der Chat genauso wie der OffTopic-Bereich das eigentliche Wohnzimmer eines Forums ist, dort lernen sich die User abseits des Themenkomplexes "Mario" kennen und knüpfen Freundschaften, die das Forum zu einem sympathischeren Ort machen. Mit der Zeit ging es tatsächlich langsam voran, in Diskussionen über Nintendo&Co. hatten wir das Nachsehen, doch die nicht ganz so ernsten Diskussionen blühten regelrecht. Mit Tigeryoshi hatte ich aus dem MFB einen User finden können, der genauso wie ich damals unzufrieden war und für viel Aktivität sorgte. Zur zeitlichen Orientierung - wir befinden uns im Bereich Ende August, Anfang September 2009.
    Immer wieder kam es damals zu Sticheleien meinerseits, unterstützt wurde ich dabei oft von Tigeryoshi - gemeinsam versuchten wir noch den ein oder anderen User aus dem MFB abzuwerben und irgendwie als eigenständiges Forum ernstgenommen zu werden, vergeblich. Wir boten an, dem Forum einen Chat zu geben (Vorschlag abgelehnt), wir beschwerten uns über die "Vorgesetzten" (chancenlos) und letztendlich gab es auch Friedensangebote für einen "Krieg", den wir selbst angezettelt hatten. Leider ist vom alten MFB meines Wissens nichts übrig geblieben, da dieses Forum hier drübergebügelt wurde, ansonsten hätte ich sicherlich noch den ein oder anderen Thread verlinken können.
    Alles in allem, unsere Verbesserungsvorschläge und -versuche scheiterten allesamt, sowieso waren das vielmehr "Erbstreitigkeiten", wir waren nur wegen vorherigem Anecken gegen alles und jeden, dennoch sahen wir uns im Recht.
    Doch bald sollte es zu einem Zerwürfnis zwischen mir und Tigeryoshi kommen, was den Mariochat in seiner zu dem Zeitpunkt kurz davor noch prächtigen Entwicklung lähmte.

    2.3 Am Abgrund
    Irgendwie hat sich das System Mariochat doch letztendlich bewährt gehabt. Auch wenn es im Vergleich zum MFB bei weitem nicht so erfolgreich war - wir hatten Spaß und das ist doch letztendlich das wichtigste. Bevor ich zum eigentlichen Inhalt des Kapitels komme, muss ich aber noch etwas erklären: Auch in der Kamelopedia - bekanntlich meiner ersten nennenswerten Wirkungsstätte - hatte ich immer wieder groß rumgeheult im Sinne von "ich gehe jetzt und komme nie wieder" (in der gesamten Zeit dort waren es sicherlich 5 Rückzüge) und bin dann nach ein paar Tagen, höchstens Wochen, zurückgekehrt.
    An einem Tag habe ich im Mariochat aus heiterem Himmel gleiches getan - spontan gab ich an Shojhi und Tigeryoshi Adminrechte, einfach weil sie gerade im Chat online waren. Ich selbst wusste damals nicht, wie so ein Gründerwechsel bei forumieren abläuft, es ist ein wirklich umständliches Unterfangen. Daher blieb ich selbst Administrator und vor allem Gründer. Die beiden Neu-Admins machten sich direkt an die Arbeit, haben den Style total umgekrempelt und sich wirklich Mühe gegeben. Aus mir selbst unerklärlichen Gründen (wahrscheinlich wollte ich doch eigentlich Admin bleiben) habe ich die beiden dann angeschnauzt, der Style würde mir nicht gefallen und so weiter. Ich kann mich grob an ihn erinnern - eigentlich sah er klasse aus.
    Ich ließ jedoch beide noch Administratoren sein - bei Tigeryoshi erwies es sich leider als Fehler. In der Zeit zuvor hatte ich auch hin und wieder Streit mit ihm, im Forum wurde er als "Kampfspammer" bezeichnet, da er doch recht viele Beiträge schrieb, diese jedoch den Eindruck erweckten, er wollte krampfhaft der mit den meisten Beiträgen sein.
    Nundenn - an einem Tag kam ich in den Mariochat und fand ihn vollkommen leer vor - keine einzige Kategorie, kein Beitrag war übrig geblieben. Nur ein Thread von Tigeryoshi in dem er schrieb, dass er in den Adminbereich ging und plötzlich wäre alles weggewesen, ohne sein Zutun. Jedoch war offensichtlich, dass er selbst der Schuldige war, im Adminbereich kann jede einzelne Aktion gesehen werden, und wenn da massenhaft etwas von "Tigeryoshi löschte ..." steht ist klar, was da abging. Am liebsten hätte er sicherlich das Forum endgültig gelöscht, dazu braucht man jedoch das Gründerpasswort.
    Da standen wir nun am Abgrund, mit dem Rücken zur Wand. Vielleicht hätte da alles aufgehört. Hat es jedoch nicht - ich (nach wie vor unerfahren auch mit simpler Technik) habe mit der damals noch notdürftigen forumieren-Backup-Funktion von den rund 2000 Beiträgen rund 300 retten können, es war der Stand von vielleicht Ende August. Zum Vergleich: Vorheriges geschah im Oktober oder November 2009.
    Auf jeden Fall wurde Tigeryoshi vorsorglich entmachtet, damit er keinen weiteren Schaden anrichten kann. Er hat jedoch darum gekämpft, das Gründerpasswort zu erhalten und ein gescheites Backup machen zu können. Ich habe es ihm nicht gegeben - andernfalls wäre das Forum wohl wirklich Geschichte gewesen. Nach einigen Tagen fand ich jedoch raus, dass es noch ein anderes Backup gab, in dem etwa 1800 Beiträge waren - ein gewisser Trost.

    2.4 Im Jammertal
    Spurlos ging die kleine Explosion nicht am Forum vorüber. Tigeryoshi wurde gebannt, zwar gab er vorerst nicht auf und hat sich wieder und wieder angemeldet mit Fakeaccounts, die mal leichter und mal schwieriger zu enttarnen waren. Es waren jedoch so viele, die E-Mail-Bestätigung für Anmeldungen musste abgestellt werden und täglich hatte ich mehrere verzweifelte Anmeldeversuche zu löschen. Einer war sogar so geschickt getarnt, er schaffte es, unser Vertrauen zu gewinnen. Nach einigen Tagen demaskierte er sich jedoch im Chat, er wurde erneut gebannt und es kam zu einem versteckten Austausch von Beleidigungen per Mail zwischen mir und ihm, immerhin das Forum ließ er in Ruhe.
    Unsere Fehde ging so weit, dass er auf meine stumpfen Beleidigungen mit der "Apokalypse" drohte und tatsächlich meine Schule anmailte, sie sollten besser aufpassen, was ich im Internet treiben würde. Der Moment, als mein Klassenlehrer mich kurz aus dem Unterricht holte und mit mir darüber redete - ich werde ihn wohl nie vergessen.
    Aber ab dem Zeitpunkt war dann tatsächlich Ruhe zwischen uns, jeder ging seine eigenen Wege. Ich weiß nicht wie lange später, vielleicht über ein Jahr, haben wir uns tatsächlich wieder geschrieben und uns versöhnt, Tigeryoshi war zeitweise auch im Forum angemeldet, aber nicht mehr sonderlich aktiv.
    Doch eines blieb nach seinem unschönen Abgang von ihm - der Mariochat war in einem tiefen Jammertal gelandet, die Luft war raus, keiner hatte mehr groß Lust auf das Forum. Es dümpelte irgendwie vor sich hin, wenn es Beiträge gab, dann nur in der OffTopic-Kategorie. Dennoch kamen wir an Silvester 2009 auf 2500 Beiträge, symbolisch wurde am Abend des Tages auf die Marke hingespamt.
    Trotz allem gab es in diesem Winter so einiges an Bewegung in der Marioforenecke, ein neues, bisher ungesehenes Forum mit gänzlich neuen Usern tauchte in unsere Sphären ein...

    3. Die Fusion und die Martinität

    3.1 Neue Partner
    Ende 2009 öffnete auf Foren City ein Marioforum, dessen Administratoren MartinMario und LeonLuigi waren. Nach wenigen Tagen zogen sie um zum brauchbareren forumieren - das neue Forum war das Mariowelt-Board (MWB). Im Mariochat waren die Regeln bezüglich Werbung nie besonders strikt - auf einen Tipp von mariofan8 meldete sich Martin im Mariochat an, zunächst nur, um Werbung zu machen. Doch Martin blieb im MC aktiv, auch nachdem die Forenpartnerschaft beschlossen war, im Gegenzug war ich auch immer öfter im neuen MWB auf forumieren unterwegs.
    Martin und ich hatten in unseren Foren ähnliche Ziele, auch vom "Niveau" der Beiträge bewegten wir uns sehr ähnlich - hauptsächlich OffTopic und Chat sowie jede Menge Spaß. Unser super Verhältnis führte dazu, dass es nicht nur eine Forenpartnerschaft, sondern eine Forenfreundschaft war. Die Userschaft war größtenteils in beiden Foren angemeldet und verstand sich gut.
    Es gab auch erste Anzeichen von Zusammenarbeit der Foren. Ironischerweise war der Mariochat-Chat kaum genutzt, dafür wurden Beiträge geschrieben. Im MWB war es umgekehrt - der xat-Chat war stets voll, doch im Forum war es wesentlich leerer. Um immerhin das Problem des MC zu lösen, wurde der Chat sogar geteilt - die Aktivität der Mariochat-User darin beschränkte sich jedoch im wesentlichen auf mich und vereinzelte weitere Besucher.
    Trotz eher schwacher Forenaktivität war diese Zeit rückblickend die legendärste - aus heutiger Sicht die "guten alten Zeiten". Auch wenn es im Chat manchmal heiß her ging wegen Spammern und Trolls: Die Stimmung war bestens, es entwickelte sich eine tolle Kerngruppe an Usern, die täglich online waren und - zumindest für meine Begriffe - echte Freunde waren. Einige der Leute sind noch immer hier aktiv, andere haben das Forum hinter sich gelassen. Was bei allen bleibt ist (hoffentlich) die Erinnerung an diese Zeit.

    Die Freude währte leider nicht ewig - gegen Sommer 2010 schlug die Stimmung im Chat langsam um. Mein Rufname war nicht mehr "Kamel", sondern Kebab, einer der Chatmoderatoren trieb sein Unwesen und sorgte nicht nur bei mir für Verstimmungen - es war vorbei mit Spaß und Freundlichkeit.
    In einem offenen Brief Anfang August wollte ich auf die Probleme aufmerksam machen und zu mehr Besonnenheit aufrufen - es zeigte sich zwar guter Wille, aber keine Taten.

    In diesem gesamten Zeitraum hatte der Mariochat eine zentrale Entwicklung gemacht: Den meinerseits krampfhaft beschworenen, einseitigen Konkurrenzkampf gegen das MFB (mariofans.de/MarioWiki-Forum) habe ich fallen gelassen. Es ging nicht mehr darum, der anderen Seite weitestgehend ignorierte Vorwürfe zu machen, es ging um die eigene Sache; darum, sein eigenes Projekt aufzubauen anstatt anderer Menschen Dinge zu zerstören.
    Status der Chroniken:
    :sleeping:

    2.249 mal gelesen